Mit der richtige Pflege zu einem strahlenden Dekolletee

Jede Frau wünscht sich ein Dekolletee, dass straff und strahlend aussieht. Mit einer reichhaltigen Pflege und ein paar Tricks schafft das jeder!


Besonders im Hochsommer ergibt sich die Gelegenheit, sein Dekollete so richtig in Szene zu setzen. Ein atemberaubender Ausschnitt, eine Kette, die den Blick auf die straffe und pralle Vorderseite lenkt und ein Hauch Bronzepuder lassen jeden Mann zum Don Juan für eine Nacht werden. Damit Ihr Dekolletee auch wirklich für unsittliche Gedanken verantwortlich sind, sollten Sie es immer ausreichend pflegen. Da die Haut hier besonders zart und sensibel ist, muss die Pflege reichhaltig sein, um die Elastizität der dünnen Haut lange zu gewährleisten. Auch der Schutz vor freien Radikalen gehört zum A und O der Dekolletee-Pflege.

Mit Sport und Wechselduschen zu einem prallen Dekolletee
An erster Stelle steht, das Bindegewebe zu stärken. Das funktioniert über eine ausgewogene und vitaminreiche Ernährung, zum anderen durch Wechselduschen, die den Kreislauf anregen und die Durchblutung verbessern. Ebenso wichtig ist auch Sport, denn wenn man schwitzt, werden überflüssige Schlackenstoffe abtransportiert. Ideal für eine schöne Brust sind Liegestütze, aber auch die “Butterfly“-Übung verspricht schöne Ergebnisse für die Brustmuskulatur. Hierzu stellen Sie sich aufrecht hin und führen beide Arme im rechten Winkel nach oben. Nun führen sie die Arme vor der Brust zusammen. Dies Übung sollte etwa 20 mal ausgeführt werden.

Unreinheiten abdecken
Des Öfteren zeigen sich auf Brust und Dekolleté unschöne Pickelchen und Rötungen. Was Sie jetzt auf keinen Fall tun sollten, ist daran herumzudrücken, denn so ist schnell die Haut rot und gereizt. Verfahren Sie am besten so, wie Sie es auch im Gesicht machen würden, verwenden Sie einen antibakteriellen Abdeckstift. Neigen Sie generell zu Unreinheiten in diesem Bereich, sollten Sie regelmäßig eine Maske aus Mineralerde auftragen.

Wer straff sein will, muss cremen
Zur täglichen Dekolleté-Pflege sollte auch das Eincremen der betreffenden Körperstellen sein. Die richtige Creme strafft die Haut, versorgt sie mit Nährstoffen und fördert die Durchblutung. Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass das Produkt solche Substanzen enthält, die die körpereigene Kollagenproduktion anregen. Das sind beispielsweise Soja-Proteine, Kombucha-Extrakt oder Tigergras. Wird regelmäßig gecremt, verfeinert sich das Hautbild und kleinere Knitterfältchen werden sanft „ausgebügelt“.

UV-Schutz als Vorbeugung
Damit sich keine unschönen Pigmentflecken bilden, sollte die ideale Creme auch über einen ausreichenden UV-Schutz verfügren. Denn Sonneneinstrahlung ist Gift für die Haut, die Hautalterung wird rapide beschleunigt. Haben Sie schon Pigmentflecke, sollten Sie Produkten eine Chance gebem, die in der Lage sind, Einfluss auf die Melaninbildung in der Haut zu nehmen. Ingredenzien wie Vitamin C, Maulbeer- und Ölsäurenextrakt können hier unterstützend wirken. Geben Sie nicht auf, wenn sich der Erfolg nicht sofort zeigt, er kann schonmal bis zu sechs Monate auf sich warten lassen.

Dekolletee in Szene setzen
Haben Sie viel Zeit in die Pflege Ihres Dekollettees investiert, verdient es, mal so richtig ausgeführt zu werden. Der Geheimtipp für streichelzarte Haut ist Seidenpuder, der mithilfe einer Quaste in kreisenden Bewegungen auf die Haut aufgetragen wird. Aromatisiertes Körperpuder erfüllt denselben Zweck. Das atemberaubende Finish erhalten Sie mit Bronzepuder, das fein dosiert auf das Dekolletee aufgetragen wird. Nutzen Sie jedoch nicht zuviel, denn sonst sieht es zu künstlich aus. Bei kleineren Fältchen tragen Sie es auf die Schlüsselbeine auf, so lenkt es geschickt von ersten Alterserscheinungen ab.