Mit einer angemessenen Urlaubsplanung Zeit, Geld und Nerven sparen

Damit der ersehnte Urlaub nicht zum Stressfaktor wird, ist eine rechtzeitige Planung maßgeblich für erholsame Tage. Dabei spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle, die gut durchdacht die eine oder andere Einsparung mit sich bringen.


Pixabay.com © tpsdave (C0 1.0)

 

Mit dem Frühling steht die neue Reisesaison vor der Tür. Spätestens jetzt sollte beim Chef der Urlaub eingereicht und geplant werden. Bei der Urlaubsplanung sind dann verschiedene Aspekte zu beachten und zu durchdenken, insbesondere dann, wenn es darum geht, den Urlaub nicht zu teuer zu gestalten.

Für die Urlaubsplanung alle Faktoren berücksichtigen

  • Ein zentraler Aspekt ist das verfügbare Einkommen des Reisenden. Je nachdem, sollte ein Budget für den Urlaub im Vorfeld festgelegt werden. Um ein realistisches Budget überhaupt festlegen zu können, ist es empfehlenswert, einen Kostenplan zu erstellen, der alle anfallenden Aufwendungen beinhaltet. 
  • Wichtig für die Urlaubsplanung sind weiterhin die Anzahl der Reisenden und ob es sich um einen Familien-, Pärchen-, Gruppen- oder auch Einzelurlaub handelt. Denn Urlaubsort, Unterkunft und Umfang des Freizeitangebots sind maßgeblich davon abhängig, wer zu den Reisenden zählt. So ist beispielsweise bei einem Familienurlaub die Planung von Freizeitbeschäftigungen vor Ort empfehlenswert. Bei einem Pärchen-Urlaub hingegen spielen eher andere Faktoren eine Rolle.
  • Schließlich bestimmt die Wahl des Urlaubsortes und die Urlaubszeit maßgeblich die Urlaubsplanung. So ist zum Beispiel eine rechtzeitige Buchung unabdingbar, wenn eine vielbesuchte Urlaubsregion in der Hauptsaison Ziel der Reise ist. Der Planungsaufwand ist abhängig von der Urlaubsart. So bedarf beispielsweise eine Rundreise durch die USA mit Mietwagen und verschiedenen Hotels mehr Planung als die einfache Pauschalreise in einem Hotelkomplex.

Den passenden Urlaub wählen

  • Bei Abenteuer- bzw. Aktivurlaub stehen Freizeitaktivitäten oder auch Bewegung an sich im Vordergrund. Typisch sind Wander- oder Radfahrausflüge oder verschiedene Kulturprogramme. Hierzu können beispielsweise auch bestimmte Kreuzfahrtreisen gezählt werden. Eher bei der jungen Zielgruppe beliebt sind Urlaube mit einem hohen Fun-Faktor. Egal, ob mit sportlichem Fokus, zum Beispiel Outdoor-Reisen oder Live-Musik am Abend, der Erlebniswert ist bei dieser Art zu reisen besonders hoch. Besonders im Trend liegen Städtetrips inklusive eines Event-Besuchs.
  • Fitness- und Wellnessurlaube bleiben im Trend. Hierfür haben sich bereits zahlreiche Hotels weltweit auf das Thema spezialisiert. Neben Wellness spielen auch Gesundheit und Körper eine zunehmende Rolle. So stehen neben Vollpension und Übernachtung auch Sportkurse und verschiedene Aktivitäten wie Kochkurse auf dem Urlaubsplan.
  • Der Familienurlaub ist ein Klassiker, der ebenfalls an Bedeutung gewinnt. Gemeinsam Zeit mit der Familie zu verbringen und dabei auch Erholung zu finden sowie bei Ausflügen Einmaliges zu erleben, steht hoch im Kurs. Besonders gut eignet sich für eine junge Familie die Buchung eines Ferienhauses, da so der Urlaub ohne Hotelregeln individueller verbracht werden kann. Informationen erhalten Familien zum Beispiel unter www.brigitte.de in der Kategorie Reisen.
  • Nichtsdestotrotz werden Hotels unter Palmen inklusive Vollpension weiterhin gebucht. Wobei für den Erholungsurlaub nicht immer ein Hotel im Ausland gebucht werden muss. Deutschland bietet zahlreiche Erholungsorte, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass es zu den beliebtesten Reiseorten der Deutschen zählt.

Dank frühzeitiger Planung im Urlaub sparen

  • Ist ein Urlaub in die Ferne geplant, ist das rechtzeitige Buchen eines Fluges unumgänglich. Nur so kann insbesondere für mehrere Personen ein guter Preis erzielt werden. Gerade bei Vergleichsportalen im Internet wie www.billigfluege.de lassen sich günstige Preise übersichtlich finden. Je weiter der Zielort entfernt ist, desto früher sollte ein Flug gebucht werden. Spätestens sechs bis vier Monate vor Abreise sollte man mit der Recherche beginnen.
  • Vor der Hotelbuchung ist zu empfehlen, Preise und Bewertungen auf verschiedenen Portalen zu checken. Auch hier bieten Vergleichsportale zahlreiche Gastgeber aus verschiedenen Ländern an. Der Vorteil ist, dass die meisten Portale das Ziel verfolgen, Kunden den günstigsten Preis anzubieten. Die Bewertungen auf den Portalen helfen zudem dabei, eine richtige Wahl der Unterkunft zu treffen, wobei auf die Formulierung der Bewertung zu achten ist, da es sich dabei auch um eine gekaufte Bewertung handeln kann.
  • Das meiste Geld kann nach wie vor durch die Wahl der richtigen Reisezeit gespart werden – in der Nebensaison mitunter einige hundert Euro. Wichtig ist, sich rechtzeitig zu informieren, da Haupt- und Nebensaison je nach Reiseziel stark variieren können. So spielen bei Fernreisen meist die klimatischen Gegebenheiten eine zentrale Rolle. Auch die Regenzeiten sollten in einigen Urlaubsgebieten im Hinterkopf behalten werden. Grundsätzlich zählt zur Nebensaison in den nördlichen Breitengraden die Zeit zwischen November und März, ausgenommen Weihnachten bis Neujahr.
  • Wer das Reiseziel im Vorfeld gründlich recherchiert, kann Vorort viel Geld sparen. So gibt es fast überall die eine oder andere Besonderheit, beispielsweise das günstige Miet-Fahrrad in der sonst eher teuren Stadt Kopenhagen, freie Museumseintritte in Paris an jedem ersten Sonntag im Monat oder günstigere Getränke an der Bar in Rom.