Mit einer Test Induktionskochplatte Technik prüfen

Wer einmal mit einer Test Induktionskochplatte gearbeitet hat, weiß: Noch nie war Kochen einfacher.


Sie regen sich immer wieder darüber auf, wie lange es dauert, bis sich Ihr Cerankochfeld erhitzt? Vielleicht sollten Sie sich eine Test Induktionskochplatte zulegen, um zu prüfen, ob Sie Ihr ganzes Kochfeld gegen ein solches auswechseln sollen. Zwar gibt es die Technik bereits seit Ende der achtziger Jahre, doch erst seit eingen Jahren hält das Induktionskochfeld Einzug in den deutschen Küchen. Eine einzelne Platte gibt es bereits für 40 bis 60 Euro.

Zeitersparnis mit der Test Induktionsplatte

  • Sie werden merken, dass das Kochen mit einer Induktionskochplatte weitaus schneller geht. Ein Liter Wasser kocht beispielsweise statt erst in acht Minuten schon in drei bis vier Minuten. Doch nicht nur die Zeitersparnis ist ein gutes Argument für die Induktionskochplatte. Sie sorgt für eine stabile Temperatur und hat zumeist eine praktische Warmhaltefunktion.
  • Sie reagiert genauso schnell wie ein Gasherd – die Platte heizt sich schnell auf, kühlt aber auch wieder schnell ab. Dadurch ist lästiges Nachgaren oder gar Anbrennen kein Problem mehr. Achten Sie beim Kauf jedoch unbedingt darauf, dass unterschiedliche Temperatureinstellungen möglich sind.

Spezielle Ausrüstung notwendig, aber Strom gespart

  • Allerdings sollten Sie vor der Anschaffung bedenken, dass man spezielle Töpfe und Pfannen für ein Induktionskochfeld benötigt. Denn die Hitze wird im Topfboden erzeugt und nicht durch Heizelemente im Kochfeld. Unter dem Glas sorgt eine Induktionsspule durch Strom für ein Magnetfeld. Dieses sorgt wiederum für Wirbelströme, die für die Wärme in den Töpfen und Pfannen verantwortlich sind.
  • Wer sich eine einzelne Test Induktionskochplatte zugelegt hat, wird sehen: Die Platten sind nicht nur praktisch, man spart zudem auch noch Energie, da die Größe des Topfes automatisch erkannt wird. Steht kein Topf auf dem Feld, schaltet sich die Induktionskochplatte automatisch ab. Des Weiteren lassen sich die mobilen Platten auch auf der Terasse benutzen.