Mitteltiefes Peeling

Auch ein mitteltiefes Peeling kann das Hautbild verbessern. Allerdings ist diese Behandlung alle sechs bis zwölf Monate zu wiederholen.


Bei der Behandlung mit einem mitteltiefen Peeling dringt die Substanz bis zu 0,45 Millimetern in die Haut ein und wirkt im Stratum papillare bis hin ins Stratum reticulare. Meist wird TCA in höheren Konzentrationen von 35 - 50 % verwendet. Nach der Behandlung setzt die Neusynthese des Kollagens Typ I ein.
Konzentrationen von mehr als 45 % TCA sind jedoch in der Wirkung nicht so vorhersehbar und das Narbenrisiko ist erheblich höher, als bei niedrigen Konzentrationen. Daher verwendet der Dermatologe meist ein Kombinationspeeling aus 35 %iger TCA und einem Oberflächenpeeling. Ein mitteltiefes Peeling ist bei lichtgeschädigter Haut mit oberflächlichen Falten und Keratosen erfolgreich. Jedoch wird eine Wiederholungstherapie nach sechs bis zwölf Monaten fällig.