Miwula - nicht nur für die Kleinen ein Erlebnis

Das Miwula, oder auch Miniaturwunderland, im Herzen der Speicherstadt gelegen ist es ein Anlaufpunkt für Jung und Alt. Lesen Sie hier alles über die Modellanlage.


Im Herzen von Hamburgs beeindruckender Speicherstadt liegt – neben dem Hamburg Dungeon – das Miwula. Durch die zentrale Lage ist es für Besucher sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen. Ein paar Stockwerke muss man nach oben steigen – es gibt auch einen Fahrstuhl – bis man im Miniaturwunderland angelangt ist. Es gibt einen kleinen Shop, in dem man Figuren, Postkarten, Souvenirs und vieles mehr kaufen kann – für jeden ist etwas dabei! Nach dem Shop folgen Schließfächer, in denen man seine Habseligkeiten sicher lagern kann. Nachdem man alles Unnötige abgelegt hat kann die Tour endlich losgehen.

Das Miwula
Die kleinen Figuren sind liebevoll gearbeitet, alles ist maßstabsgetreu und wirkt unfassbar realistisch. Alles fing an mit einer kleinen, nachgebauten Landschaft und einigen Miniatureisenbahnen. Nach und nach wurde die Anlage erweitert und inzwischen gibt es eine riesige Bandbreite an Themen – der Großteil der Erde wurde nachgebaut. Hamburgs Stadion, mit Lichteffekten und sogar originalgetreuen Fangesängen dürfte die „Einheimischen“ wohl am meisten beeindrucken. Ein weiteres beeindruckendes Ereignis im Miwula für Groß und Klein, ist die wechselnde Stimmung des Lichts: Von Sonnenaufgang bis zur totalen Helligkeit, weiter zum Sonnenuntergang und bis in die Nacht. Besonders auffällig sind die Lichteffekte „nachts“. Während „tagsüber“ die fahrenden Züge und Autos die Aufmerksamkeit erregen, ziehen „nachts“ die großen Shows die Blicke auf sich. Es gibt einen Jahrmarkt mit vielen beleuchteten Buden, Karussels, Achterbahnen und natürlich einem leuchtenden Riesenrad. Dazu spielt die jahrmarkt-typische Musik. Ebenfalls aufregend: ein waschechter Feuerwehreinsatz. Es fahren Löschfahrzeuge den Berg hinauf, während aus einem Industriegebäude Flammen aufsteigen. Immer mehr Feuerwehrmänner kommen in ihren Fahrzeugen angefahren, um den Brand zu löschen.
Viele Spezialeffekte können auch von den Besuchern selbst erst ausgelöst werden. Am Geländer rund um die Miniaturwelt im Miwula gibt es viele Knöpfe. Diese lösen bestimmte Vorgänge aus. Oft befindet sich unter oder neben den zu drückenden Knöpfen ein Hinweis auf die Aktion, die ausgeführt wird. So kann der Zuschauer selbst ins Geschehen eingreifen und immer wieder Abwechslung in die Handlung bringen. Man ist quasi mittendrin und bestimmt, ob etwas geschieht oder nicht.

Eindrücke aus dem Miwula
Es gibt viel zu entdecken im Miwula und es wird stetig an vielen Erweiterungen gebaut. Außerdem gibt es viele Projekte, die in Nebenräumen gestaltet werden. Als Beispiel gab es zur Bundestagswahl mehrere Kleinstädte, die von den bekanntesten Parteien selbst gestaltet wurden. So gab es von der FDP eine von Westerwelle regierte Stadt und bei der CDU hatte unsere liebe Kanzlerin das Sagen. Natürlich wurden die Städte alle unterschiedlich gestaltet und jede Partei versuchte ihre Botschaft möglichst glaubwürdig zu vermitteln. Das Miwula erstaunt jeden Besucher immer wieder. Je öfter man zu Besuch ist, desto mehr kann man entdecken. Es ist für Klein und Groß immer wieder ein Erlebnis, egal ob man das Miwula schon kennt oder das erste Mal zu Besuch ist.