Modeberatung muss auch altergerecht sein

Modeberatung: Wie unterschiedlich die Mode zwischen den Generationen sein kann und welche Mode altersgerecht ist, kann hier nachgelesen werden.


Jedes kleine Mädchen möchte doch einmal eine Prinzessin sein. In verspielten Kleidern mit vielen bunten Details fühlt sich jedes Mädchen wie eine Königstochter. Und pink oder rosa sollte es sein, das ideale Prinzessinnengewand. Pink ist die Lieblingsfarbe vieler junger Mädchen, repräsentiert sie doch wie keine andere Nuance die Unentschlossenheit und den Wankelmut, die die Jugend auszeichnen. Aber pinkfarbene Kleidung reicht meist nicht aus, zusätzlich werden pinkfarbener Lippenstift und Nagellack selbstbewusst getragen. Groß werden und sich geschmackvoll anziehen kommt später. Wie sieht eine Gaderobe aus, die altersgerecht ist?

Modeberatung: 20er
Frauen in den 20ern ist angeraten, ihre Jugend auch in ihrer Kleidung hervorscheinen zu lassen. Sie sollten viel ausprobieren und Experimente wagen. In keinem anderen Alter sieht man modischen Katastrophen so gelassen entgegen wie jetzt. Schließlich findet sich der eigene Stil erst mit viel Mut. Unzählige Erfahrungen müssen gemacht werden, so peinlich sie auch manchmal sein mögen.

Modeberatung:Twens
Auch zwischen 20 und 30 ist alles erlaubt was gefällt. Sportlich, elegant oder mädchenhaft, jedes Gefühl spiegelt sich in der Garderobe wider. Ob man nun klassisch in einem Kostüm auftritt oder das weiße T-Shirt zu verschiedenen Ketten kombiniert, die Phase des Ausprobierens kann und sollte genossen werden.

Mode ab 30
Hat man die gefürchtete 30 überschritten, kehrt langsam Ruhe in den Kleiderschrank ein. Man entwickelt ein Gespür für die eigene Identität und weiß, was man tragen kann. Die eigenen körperlichen Stärken aber auch Schwächen sind bekannt und können gekonnt hervorgehoben oder kaschiert werden. Die Fehlkäufe werden weniger. Man hat, bereits ein wenig altersweise, endlich eingesehen, dass auch eine wochenlange Fastenkur nicht dazu führen wird, dass die neu erworbene Jeans passt.

Mode ab 40
Ab 40 sollten Frauen auf die klassische Mode vertrauen. Die Garderobe soll nur noch die eigene Persönlichkeit unterstreichen und nicht überdecken. Klobige Goldketten mögen an Damen aus dem Adelsstand schick wirken, lassen eine Mittvierzigerin aber alt aussehen.

Mode ab 50
Elegant, schöne Schnitte lassen auch Frauen, die das 50. Lebensjahr hinter sich gelassen haben, gut aussehen. Eine attraktive Alternative zum klassischen Stil ist sportliche Mode - nur die Qualität muss stimmen.
Frauen über 50 wird schon von der breiten Öffentlichkeit vorgeschrieben, was sie anziehen sollen oder auch nicht: Es herrscht eine einhellige Meinung darüber, was altersgerecht ist und was nicht. Dazu gehören durchsichtige Materialien, bauchfreie Oberteile oder der berühmte Minirock. Aber es gibt Alternativen zur Leinenmode im Ökostil - namhafte Versandhäuser haben sich auf die Mode für die reife Frau spezialisiert.