Einfache Anleitung: Modell des Planetensystems selber basteln

Wenn Sie ein Modell des Planetensystems selber basteln möchten, können Sie ein einfaches Modell aus Pappmaschee oder ein wahrheitsgetreues Reliefbild anfertigen. Das Material dazu ist schnell besorgt und wenn Sie ein paar fleißige Helfer haben, können Sie sich schon bald über Weltraum-Flair in den eigenen vier Wänden freuen.


Gehören auch Sie zu den Menschen, die zu Recht von dem Weltall und dem Sonnensystem fasziniert sind? Dann träumen Sie als leidenschaftlicher Hobby-Astronom wahrscheinlich auch davon, ein Modell vom Planetensystem zu besitzen. Da solche Modelle jedoch häufig sehr teuer sind, können Sie ein Modell des Planetensystems selber basteln. Wenn Ihnen dabei Ihre Kinder helfen, ist das gemeinsame Basteln des Sonnensystems zudem eine lehrreiche Erfahrung. Um Ihr ganz persönliches Modell vom Planetensystem selber zu basteln, benötigen Sie nur wenige Materialien, die Sie überwiegend bestimmt zu Hause parat haben. 

Modell aus Pappmaschee

  1. Möchten Sie in Zusammenarbeit mit Kindern ein Modell des Planetensystems selber basteln, eignet sich Pappmaschee als Arbeitsmaterial am besten. Den genauen Maßstab dürfen Sie dabei ruhig etwas vernachlässigen, wobei die Größen der Planeten und die Abstände zueinander ungefähr stimmen sollten. Bevor Sie starten, benötigen Sie als Material alte Zeitungen, Kleister, Frischhaltefolie, dicken Draht, Luftballons, Filzstift und Farben.
  2. Überlegen Sie sich zunächst, wie groß Ihr Modell werden soll, denn die Maße der einzelnen Planeten sind von der Gesamtgröße abhängig. Nachdem Sie sich für eine Größe entschieden haben, legen Sie die Grundfläche mit Frischhaltefolie aus. Bekleben Sie diese Fläche anschließend mit Zeitungsschnipseln, die Sie in den laut Verpackungsanleitung angerührten Kleister tauchen. Auf Wunsch können Sie dazu einen Pinsel verwenden. Bekleben Sie die Basis besonders dick, damit sie stabil ist. Wenn Sie alles beklebt haben, warten Sie bis der Kleister getrocknet ist. Dies kann nach Stärke der Basis mehrere Tage dauern. Inzwischen können Sie sich der Anfertigung der einzelnen Planeten widmen.
  3. Blasen Sie für die einzelnen Planeten Luftballons im entsprechenden Maßstab der Planeten auf und bekleben Sie diese ebenfalls mit Zeitungspapierschnipseln. Sparen Sie dabei den Luftballonknoten aus, denn nach dem Trocknen des Kleisters müssen Sie den Ballon zerstechen und durch die Öffnung herausziehen. Anschließend bekleben Sie die Öffnung mit Zeitungspapierschnipseln. 
  4. Wenn die Basis und die Planeten getrocknet sind, bemalen Sie diese in den jeweiligen Farben. Schneiden Sie dann mitellange Stücke vom Draht ab, die Sie in die Planeten stecken. Die Planeten selbst stecken Sie dann in die Basis. Der Vorteil bei diesem Modell ist, dass Sie die Planeten so immer wieder zu neuen Konstellationen anordnen können.

Reliefmodell aus Styroporkugeln

  1. Mit ein wenig mehr handwerklichem Geschick können Sie auch ein Modell des Planetensystems selber basteln, das wie ein Reliefbild aussieht. Der Vorteil dabei ist, dass Sie das Modell an die Wand hängen können und es so nicht viel Platz benötigt. Für dieses Modell benötigen Sie als Material Styroporkugeln, Bastelmesser, Kleber, Farben, stabilen Karton oder ein dünnes Holzbrett.
  2. Bevor Sie ein solches Modell des Planetensystems selber basteln können, sollten Sie einige wichtige Daten wie den Planetenmaßstab, die Abstände und die Umlaufbahnen der Planeten recherchieren. Je genauer Sie die Details ausarbeiten, desto schöner und wahrheitsgetreuer wird Ihr Reliefbild.
  3. Zeichnen Sie die die Umlaufbahnen der Planeten auf dem Karton auf. Halbieren Sie anschließend die Styroporkugeln für die einzelnen Planeten und bemalen Sie diese in den passenden Farben. 
  4. Nachdem die Kugeln getrocknet sind, kleben Sie diese auf die jeweiligen Umlaufbahnen. Optional können Sie die einzelnen Planeten beschriften oder in besonderen Konstellationen anbringen.