Möbelpflege - individuelle Pflege dient der Erhaltung

Holz-, Polster- und Ledermöbel bedürfen einer individuellen Möbelpflege.


Jeder richtet seine Wohnung ganz nach seinem eigenen Geschmack ein. Nicht selten spiegelt sich daher in den Einrichtungsgegenständen ein Teil der eigenen Persönlichkeit und die Wohnung wird zu einem kleinen Individualitätstempel. Oft sucht man jahrelang nach Sammlerstücken oder einzigartigen Accessoires für die eigenen vier Wände. Die Liebe dabei liegt meist im Detail und daher sollte man auch auf die richtige Pflege seiner Möbel achten.

Individuelle Möbelpflege
Andernfalls kann die Freude am geliebten Objekt schnell vergehen. Holz-, Polster- und Ledermöbel bedürfen einer individuellen Pflege. Daher sollten die mitgelieferten Pflegehinweise nicht ignoriert werden und noch vor den altbekannten Hausmitteln beachtet werden. Schon beim Kauf kann man sich über die Produkte zur Pflege und Erhaltung des Einrichtungsgegenstands informieren.

Allgemeine Tipps
Die direkte Sonneinstrahlung ist für alle Möbelarten ungeeignet. Ledermöbel können ausbleichen sowie poröse Stellen bekommen und auch Holz- und Polstermöbel weisen Farbveränderungen auf. Nasse Flecken, meist ist ein Glas verschüttet worden, sollten umgehend gereinigt und getrocknet werden, sonst kann es zu irreparablen Schäden kommen. Besonders bei Holzmöbeln sollte man beachten, dass andere Gegenstände darauf nicht zu lange in derselben Lage positioniert werden. Hier kann der Prozess des Nachdunkelns verhindert werden. Die Dekoration sollte also verschiebbar sein.

Möbelpflege bei eingeschlossenen Gerüchen
Einrichtungsgegenstände aus Stoff sollten, wenn möglich, in bestimmten Abständen gereinigt werden. Nicht nur Staub und Flecken greifen das Material an, auch Rauch kann bei einer schlechten Luftzirkulation in Möbel eindringen und diese verfärben. Gardinen, Überwürfe und Kissen können meist in der Waschmaschine gesäubert werden. Sofas mit nicht abnehmbaren Bezügen sind zu staubsaugen und danach mit einem feuchten Tuch abzuwischen.

Reinigung von Bodenbelägen
Wer seine Wohnung mit Laminat oder Parkett ausgestattet hat, erspart sich Aufwand. Laminat ist am pflegeleichtesten. Mit dem Staubsauger lässt sich, wie beim Parkett, grober Schmutz entfernen und mit diversen schnell trocknenden Laminat-Pflegeprodukten nachwischen. Bei Parkett sollte man zu gegebener Zeit zusätzlich eine Politur vornehmen. Teppichboden sollte mindestens alle zwei Tage mit dem Staubsauger bearbeitet und im Abstand von zwei bis drei Jahren einer Grundreinigung unterzogen werden. Diese Intensivreinigung übernimmt Fachpersonal.