Mofa Versicherungsschild: wo bekommt man es?

Worauf neue Mofa-Fahrer zu achten haben, insbesondere warum sie ein Mofa Versicherungsschild benötigen und woher sie es bekommen.


Mofas sind bei den Jugendlichen sehr beliebt. Es handelt sich hier meist um die ersten motorisierten Fortbewegungsmittel, mit denen ihr räumlicher Aktionsradius wesentlich erweitert werden kann. Aber auch in unserer wirtschaftlich schwierigen Lage steigen viele Autofahrer für kürzere Strecken, beispielsweise zur Arbeitsstelle, auf ein Mofa um. Mofas sind im Unterhalt günstig und verbrauchen nicht soviel Sprit wie ein Pkw. Bei ihnen braucht man sich keine Gedanken über teure Werkstattkosten zu machen und Kfz-Steuern gibt es auch nicht. Von daher ist das Interesse an diesen Fortbewegungsmitteln in letzter Zeit stark gestiegen. Mofas und Mopeds bis 50 Kubikzentimeter Hubraum und einer Geschwindigkeit bis 45 km/h müssen im Gegensatz zu anderen motorisierten Kraftfahrzeugen nicht beim Straßenverkehrsamt an- beziehungsweise abgemeldet werden. Ein Kraftfahrzeugkennzeichen mit dem Siegel der Hauptuntersuchung, wie man es beim Pkw oder Motorrad kennt, benötigen Mofas folglich nicht. Dennoch unterliegen sie aber der Versicherungspflicht. Damit auch jederzeit feststellbar ist, ob man mit einem versicherten Mofa unterwegs ist, befindet sich hinten am Fahrzeug stets ein kleines Mofa Versicherungsschild.

Woher bekommt man ein Mofa Versicherungsschild?
Die meisten bekannten Versicherungsfirmen, insbesondere die Kraftfahrzeugversicherer, geben jeweils zum 1. März eines jeden Jahres ein neues Versicherungskennzeichen an den Versicherungsnehmer heraus. Mit dem Mofa Versicherungsschild ist gleichzeitig sichergestellt, dass die für das Mofa benötigte Kfz-Haftpflichtversicherung für das laufende Jahr bezahlt ist. Minderjährige benötigen beim Kauf des Kennzeichens die Erlaubnis der Erziehungsberechtigten. Das Versicherungskennzeichen ist für maximal ein Jahr gültig und muss dann wieder erneuert werden. Die Gültigkeit läuft vom 1. März bis zum 28./29. Februar des kommenden Jahres.

Woran erkennt man ein aktuelles Versicherungskennzeichen?
Das Versicherungskennzeichen besteht aus einer Ziffern- und Buchstabenkombination. Die Buchstaben kennzeichnen dabei meist das Versicherungsunternehmen. Damit erkennbar ist, ob das Kennzeichen für das laufende Jahr noch gültig ist, ändern die Versicherungsunternehmen jährlich die Farbe der Beschriftung. Hierbei stehen ihnen abwechselnd die Farben blau, grün oder schwarz zur Verfügung. Für das Mofa Versicherungsschild für das Versicherungsjahr 2011/2012 ist es die Farbe Schwarz.