Mokassins kaufen – worauf achten?

Wer Mokassins kaufen will, sollte sich genau informieren, da Mokassins und Mokassins nicht dasselbe sind.


Zunächst wollen wir sichergehen, dass es sich bei dem hier gemeinten „Mokassin“ um den aus weichem Leder genähten Schlupfschuh ohne Absatz handelt, wie ihn die nordamerikanischen Ureinwohner trugen und nicht um die gleichnamige Giftschlange aus den Sümpfen rund um den Golf von Mexiko, welche gerne in Terrarien gehalten wird und eigentlich „Cottonmouth“ (Baumwollschnauze) heißt. Nur im Deutschen trägt das Tier den Namen „Mokassinschlange“ – obwohl besagte Indianerschuhe aus weichem Büffelleder gefertigt wurden. Wer Mokassins kaufen will, hat heutzutage die Qual der Wahl zwischen vierlerlei Produkten, die unter diesem Namen angeboten werden. Es gibt „Mokassins“ dem Namen nach, die nichts mehr oder nur wenig mit dem alten Indianer-Schuhwerk gemein haben und es gibt Schuhwerk, dass dem Original recht nahe kommt, obwohl kein Mensch sie als Mokassins bezeichnet. Manche Hausschuhe oder „Puschen“ fallen darunter.

Der echte Mokassin oder „Leder-Strumpf“
Der echte Mokassin ist, wie gesagt, ein aus weichem Leder genähter Schlupfschuh mit halbhohem Schaft, aber ohne feste Sohle oder Absatz. Die aus einschlägigen Indianerfilmen sattsam bekannte Fransen-Leiste rund um den Schaft soll der ganzen Konstruktion etwas Stabilität verleihen, denn an und für sich ist der Mokassin weniger ein fußführender oder trittdämpfender Schuh, wie wir ihn verstehen, als vielmehr eine Art verstärkter Strumpf, der lediglich vor Verletzungen schützen sollte. Eine feste Sohle hätte nur den Tastsinn des Trägers behindert – ein Indianer musste genau fühlen können, wo er gerade hintritt.

Europa-taugliche „Mokassins“
Da solches Schuhwerk im asphaltierten und nasskalten Europa wenig Sinn ergibt (es eignet sich nicht für lange Märsche und hält weder Nässe noch Kälte ab) und noch schneller kaputt ginge als in der Prärie, werden im Fachhandel „modifizierte“ Mokassins angeboten, die zumindest über eine feste sogenannte Brandsohle verfügen und über eine halbwegs feste Form verfügen. Die Brandbreite geht hierbei bis zu richtigen Schuhen, die lediglich von außen wie Mokassins aussehen, aber alltagstauglich sind. Hinzu kommt noch die unterschiedliche Höhe der angebotenen Schuhe: Mokassins gibt es in allen Höhen vom besseren Pantoffel bis zu regelrechten Stiefel-Mokassins. Sie sollten sich also vorher genau darüber über Ihre Wünsche im Klaren sein, wenn Sie Mokassins kaufen wollen.