Mollig warm mit Hundepullover

Hundepullover sind nicht per se als schlecht zu bewerten. Oft sind sie sogar sehr sinnvoll.


In Reportagen begeisterter Hundebesitzer bekommt man so einiges zu sehen. Da werden die Vierbeiner bunt angesprüht und hübsch geföhnt, damit sie bei der Jury besser ankommen. In Tierhochzeiten tragen er und sie die entsprechende Festtagskleidung und in Hundepensionen schlafen die Tiere auf edlen Sofas und nehmen ihr Abendessen von einem Teller ein. Man mag darüber mit dem Kopf schütteln, ganz so verrückt wie es scheint, sind diese Hundebesitzer aber nicht.

Hundepullover und Co. durchaus sinnvoll
So kann man beispielsweise Hundebekleidung nicht pauschal verteufeln, denn in Einzelfällen ist sie sogar nötig, um das Tier gesund zu erhalten. Besonders im Winter sollten einige Hunde nur gut geschützt Gassi gehen. Dazu gehören zum Beispiel kranke und alte Hunde, denn die frieren schneller. Auch Tiere mit wenig Unterwolle sind anfälliger bei sehr kalten Witterungsbedingungen. Kleine Hunde frieren aufgrund der geringeren Körpermasse leichter. Auch Hunde mit sehr langem Fell sollten bei Schnee geschützt werden, da sich sonst der Schnee im Fell sammelt und dort zu Kälte führt. Hinzu kommt ein gewisser Sicherheitsaspekt. Im Winter sollten Halter und Hund durch Leuchtstreifen erkennbar sein, an vielen Hundemänteln sind diese selbstverständlich integriert.

Für Sie und Ihn
Die Auswahl der Hundepullover ist fast so groß wie die für Menschen. Da gibt es die Basics – schwarze Hoodies – mit Kapuze und extra Tasche auf dem Rücken, Shirts mit aufgenähtem Totenschädel auf dem Rückenteil oder kuschlig weiche Rollkragenpullover im Boucle-Stil. Auch sie kommt nicht zu kurz: Ob nun ein olive-farbener Hundepullover mit Zopfmuster oder die weiblichere Variante in pink – entscheiden muss der Besitzer.

Hoher Tragekomfort
Hundepullover und -jacken weisen einen hohen Tragekomfort auf, so haben sie etwa Bündchen an Taillle und Beinen, sodass nichts drücken kann. Die Sachen können meist zusätzlich mit Bändchen an den Hinterbeinen befestigt werden. Ein Schlitz am Rücken sorgt dafür, dass die Hundeleine hindurchgezogen werden kann. Alle Produkte sind selbstverständlich waschbar.

Welche Größe?
Wenn Sie sich für einen Hundepullover entschieden haben, sollten Sie Ihren Hund ausmessen. Entscheidend ist hierbei die Rückenlänge.

XXS: Welpen und kleine Hunde bis zu 1,5 Kilogramm
XS: Chihuhua
S: Malteser
M: kleine Hunde wie Mops oder Bichon
L: mittelgroße Hunde wie französische Bulldogge oder Schnauzer
XL: Labrador oder Dobermann

Sinnvolle Ergänzungen
Wenn es draußen noch kälter ist oder es zum Urlaub in arktische Gebiete gehen soll, empfehlen sich weitere Bekleidungsstücke wie Socken, Schuhe und Parka. Besonders die Jacken und Overalls sind auf extreme Wetterbedingungen eingestellt. High Tech Materialien halten Hund und Fell warm. Wind und Wasser haben keine Chance.