Mondkalender von Poppe: Leben mit den Mondphasen

Mondkalender von Poppe - Leben mit den Mondphasen heißt leben im Einklang mit der Natur.


Der Mondkalender von Poppe - gemeint sind damit: Johanna Paungger-Poppe & Thomas Poppe, die sich mit den Kräften des Mondes und deren Wirkung beschäftigen.

Die Grundlagen des Mondkalenders von Poppe
Grundlage des Mondkalenders ist die Beschäftigung damit, was wir schon vor Jahrhunderten wussten und die Rückbesinnung darauf. Schon seit vielen Jahrzehnten besitzen die Menschen ein Wissen über den Einfluss der Natur und Mondrhythmen auf den menschlichen Organismus. Unsere Vorfahren lebten im Einklang mit der Natur und viele ihrer Tätigkeiten wurde nach eben dieser ausgerichtet, so richtete man zum Beispiel die Ernten an den Mondphasen aus. Diese Erkenntnis war weit verbreitet und das Wissen wurde von Generation zu Generation überliefert. Die Verbreitung der Naturwissenschaften wie Pharmazie, Chemie, Physik etc. haben dennoch diese Volksweisheiten irgendwann zum einschlafen gebracht.

Der Mond und seine Wirkung
Besonders in der Heilkunde wurde und wird viel mit der Einflussnahme auf den Menschen versucht zu erklären. Sogenannte Kräuterhexen zum Beispiel empfehlen gewisse Kräuter für Tinkturen, Salben, Tees etc. nur in gewissen Mondphasen zu sammeln. Oft berücksichtigen heutzutage zum Beispiel Heilpraktiker oder Homöopathen bei ihrer Behandlung den Mondeinfluss und auch viele Friseure schneiden nach dem Mondeinfluss die Haare. In fast jeder Tageszeitung gibt es einen Mondkalender, in dem man lesen kann lesen kann, was man heute tun oder lieber lassen sollte – die Wirkung des Mondes ist omnipräsent.

Die Macht des Mondes - und seine tatsächliche Wirkung
Folgt man den einschlägigen Ratgebern, wie beispielsweise dem Mondkalender von Poppe, ist der Mond sehr mächtig. Die Wirkung ist unumstritten, da der Mond und die Erde sich gegenseitig anziehen aber wie viel Macht hat der Mond wirklich über das Leben von Pflanzen, Tieren und Menschen? Flora und Fauna richten sich nach den Gezeiten, nach der inneren Uhr, der Umgebung und Lichtverhältnisse; doch wie ist das bei den Menschen? Der Mondkalender von Poppe gibt dem Menschen eine simple Analogie: bei zunehmenden Mond, nimmt auch alles andere zu, zum Beispiel das Geld und bei abnehmenden Mond, nimmt als ab, zum Beispiel der perfekte Zeitpunkt für eine Diät. Doch wie sieht es, dann zum Beispiel beim Haareschneiden aus? Ein weiterer Punkt ist der Vollmondmythos. Angeblich steigt die Geburtenrate, die Aggression bei psychisch Kranken Menschen, etc., doch bis jetzt wurden tausende von Studien dazu gemacht und keine Einzige konnte diesen Mythos belegen oder auch nur einen Zusammenhang finden. Fazit: Die Kräfte des Mondes sind unbestreitbar. Die Menschen haben heute wieder die Möglichkeit ein Leben nach den Mondphasen, beispielsweise mit dem Mondkalender von Poppe, zu führen, doch was jeder davon halten will, bleibt ihm selbst überlassen.