Mononukleose: Ursachen, Symptome, Therapie

Mononukleose ist eine hoch ansteckende virale Erkrankung, verursacht durch das Epstein Barr Virus – anfänglich werden die Lymphknoten im Hals und Rachen angegriffen.


Mononukleose (auch Mono genannt) wird durch das Epstein Barr Virus verursacht, welcher zur Familie der Herpes Viren gehört. Die Krankheit entsteht oft zum ersten Mal in einem Alter, wenn das Immunsystems am stärksten ist wie in der Jugendzeit. Am häufigsten findet die Mononukleose im Alter zwischen 15 und 17 Jahren statt. Mononukleose wird durch den Speichelkontakt mit einer Person, die mit dem Virus infiziert ist weitergegeben . Hauptsächlich durch Küssen, durch gleiche Trinkgläser, gleiches Essgeschirr, gleiche Zahnbürsten oder durch etwas anderem, was in der Nähe des Mundes einer infizierten Person war.

Die Symptome einer Mononukleose
Typischerweise treten die ersten Symptome und Anzeichen von Mono etwa zehn Tage nach der Ansteckung bei Kindern und 30 bis 50 Tage nach der Ansteckung bei Erwachsenen auf. Zu den Symptome zählt mangelnde Energie, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Schüttelfrost.
Nach drei bis fünf Tagen kann eine beliebige Kombination der intensiveren Symptomen stattfinden:
schwere Halsentzündung, Fieber, geschwollene Drüsen in Hals, Achselhöhlen und Leisten, Übelkeit, Erbrechen, Magenverstimmung, vergrößerte Milz, vergrößerte Leber, geschwollene Augenlieder, Schwellungen um die Augen, Ausschlag, Gewichtsverlust, Schläfrigkeit, Muskelschmerzen oder Steifigkeit.
Weniger häufig auftretende Symptome sind milde Gelbsucht (eine gelbliche Tönung der Haut), Nackensteifigkeit, Lichtempfindlichkeit, Husten, Kurzatmigkeit, Schmerzen in der Brust, schneller und / oder unregelmäßiger Herzschlag, Nasenbluten, Nesselsucht. Komplikationen sind selten und Krankenhausaufenthalte sind sogar sehr selten erforderlich.
Die häufigste Komplikation ist die Dehydrierung aufgrund von mangelnder Zufuhr von Flüssigkeiten.Die Atmung kann durch vergrößerte Mandeln, Polypen und anderes Lymphgewebe im hinteren Rachenraum erschwert werden. In seltenen Fällen kann ein Milzbruch entstehen, falls der Bauch geschlagen oder angespannt wird.

Weitreichende Erkrankungen
Darüber hinaus kann die Person Hepatitis (Leberentzündung), Perikarditis (Entzündung des Sackes in der Umgebung des Herzens), Myokarditis (Entzündung des Herzmuskels), Enzephalitis (Gehirnentzündung) oder hämolytische Anämie (Zerstörung der roten Blutkörperchen) bekommen.
Die Diagnose ist oft klar von Symptomen und Prüfung eines Blutausstrich, die viele atypische Lymphozyten (weiße Blutkörperchen) zeigt.
Es gibt zwei verschiedene Bluttests für Mono. Einerseits der MONOSPOT Test (oder ein Spot-Test) oder der Antikörper Test. Eine Untersuchung am Patienten zeigt manchmal eine vergrößerte Leber und / oder eine vergrößerte Milz. In den meisten Fällen von Mono ist keine spezifische Behandlung erforderlich. Die Krankheit ist in der Regel selbstheilend, auf die gleiche Art und Weise wie auch andere Viruserkrankungen. Ärzte werden aber auch Bettruhe und viel Flüssigkeiten empfehlen. Wenn die Temperatur des Patienten wieder normalisiert ist, sollten seine Kräfte langsam wiederkehren.

Tipps zur Behandlung von Mononukleose Patien
Gegen Fieber und schmerzhaft geschwollene Lymphknoten ist die Verwendung von Paracetamol oder Ibuprofen am besten. Gegen eine Halsentzündung helfen Milchshakes, Fruchtsäfte und Brühen, kühles Essen und milde Lebensmitteln. Darüber hinaus kann es Linderung verschaffen, wenn man mit Salzwasser gurgelt oder Aspirin einnimmt.
Die meisten Menschen erholen sich innerhalb von sechs bis acht Wochen, aber in einigen Fällen kann es bis zu sechs Monate für die vollständige Genesung dauern.