Mosaiksteine selber machen - so geht's

Mosaike schmücken einfache Möbelstücke oder auch Blumenkübel enorm und sind ein echter Blickfang – Gut, dass man die kleinen Mosaiksteine selber machen kann.


Bereits im Altertum wurde die Mosaik-Technik genutzt, um Gemälde zu erschaffen. Bei dieser Kunst legt man größere Motive mithilfe von Kleinteilen, wie zum Beispiel Glasstückchen oder Steinen. Wer heutzutage ein Mosaik gestalten möchte, kann in Baumärkten oder Bastelläden spezielle Steinchen in verschiedenen Farben und Formen käuflich erwerben. Es ist aber ebenso möglich und in den meisten Fällen auch wesentlich preiswerter, die kleinen Mosaiksteine selber zu machen.

Aus alten Fliesen neue Steine machen

  • Wer noch ungenutzte Fliesen zu Hause lagert, kann ganz einfach Mosaiksteine selber machen. Aber auch im Baumarkt erhält man ganze Fliesen oder Bruchware zu einem fairen Preis. Die Platten können zum Beispiel mit einem Fliesenschneider in gleichmäßig große Quadrate geteilt werden. Maße von 1 mal 1 Zentimeter, 1,5 mal 1,5 Zentimeter und 2 mal 2 Zentimeter eignen sich besonders gut zum Auslegen von Mosaiken. Ebenfalls ist es möglich, die Fliesen in ein Handtuch zu wickeln und danach mit Hilfe eines Hammers zu zerkleinern. Hierbei entstehen dann unsymmetrische Kleinteile. Welche Form der Mosaiksteine man bevorzugt, ist eine reine Geschmackssache.
  • Wenn verschiedene Fliesen oder Materialien zum Auslegen eines Mosaiks genutzt werden, sollten diese sich allerdings in der Dicke nicht stark unterscheiden, da die Oberfläche eines Mosaiks möglichst gleich hoch sein sollte. Geringe Unterschiede kann man durch den Fliesenkleber vertuschen.

Durch und durch selbst gestaltet

  • Wer aber die kleinen Mosaiksteine selber machen möchte, ganz ohne hierbei auf bereits vorhandene Fliesen zurückzugreifen, kann sich mit wenigen Mitteln behelfen. Man benötigt hierfür nur weißen Gips zum Anrühren, Wasser, Klarlack, Pinsel, Wasserfarben und den alten Deckel einer Frischkäsepackung, um hierin den Gips in Form zu bringen.
  • Der Gips muss so mit Wasser angerührt werden, dass er nicht zu flüssig ist, sich aber leicht in den Frischkäsedeckel gießen lässt. Die so entstandene Schicht sollte zwei bis drei Millimeter dick werden.
  • Ist der Gips soweit getrocknet, kann er mit Wasserfarben nach Belieben bemalt werden. Nach Auftragen der Kolorierung und insgesamt 24 Stunden nach dem Ausgießen der Platte, wird Klarlack auf diese aufgetragen. So entsteht ein toller Glanz.
  • Ist der Lack vollständig getrocknet, können die bunten Gipsplatten in kleine Stücke zerbrochen werden. Wer regelmäßige Mosaiksteine selber machen möchte, kann den Gips mit einem Geodreieck und einem Messer in gleichgroße Quadrate aufteilen. Dies geschieht, wenn die Masse bereits etwas getrocknet, aber noch nicht zu hart ist. Dabei wird die Platte nur leicht eingeritzt und nicht ganz durchtrennt. Ist der Gips dann erhärtet, können die einzelnen Teile leicht auseinander gebrochen werden. So schnell kann man Mosaiksteine selber machen.