Motorrad Lederhose - das sollten Sie beim Kauf beachten

Ob Lederjeans oder \"richtige\" Motorrad-Hose: Eine gute Motorrad Lederhose sollte Sicherheit und Komfort bieten und zum restlichen Equipment passen.


Als Motorrad Lederhose werden sowohl universell tragbare Lederjeans als auch explizit für das Motorradfahren herge- stellte Hosen angeboten. Die Lederjeans ist meist günstiger in der Anschaffung und gefällt manchem Fahrer aus modischen und praktischen Gründen; besonders sicherheitsbewusste Zweiradpiloten und Tourenfahrer greifen jedoch häufiger zu Ausführungen, deren Passform und Ausstattung speziell auf die Anforderungen beim Motorradfahren abgestimmt sind. Während eine Lederjeans meist eine universelle Passform hat, ist eine spezielle Motorrad Lederhose auf die typische Fahrerhaltung ausgelegt und trägt damit zu ermüdungsfreierem Fahren bei.

Investition in Sicherheit
Zu den typischen Produktmerkmalen einer speziellen Motorrad Lederhose gehört das strapazierfähige Material: Meist wird robustes Rindsleder eingesetzt, das nicht dünner als ein Millimeter sein sollte. An besonders beanspruchten Stellen wie Knien und Gesäß wird es häufig doppellagig verwendet. Weiterhin finden sich an Knien und im Hüftbereich einer guten Motorradhose eingearbeitete Protektoren-Taschen, in die passende Schutzelemente eingeschoben werden können. Besonders sportliche Piloten greifen zu Ausführungen, welche im Kniebereich über Klett-Elemente verfügen; dort können Knieschleifer angebracht werden, die mehr Bewegungsfreiheit und Schutz gegen Abrieb bieten. Ein sicherheits- relevantes Merkmal sind auch Elemente aus reflektierendem Material, die als Streifen entlang der Nähte eingearbeitet oder als spezielle Beschichtung auf dem Leder aufgebracht sind.

Ausstattungsdetails für mehr Komfort
Den Trage- und Fahrtkomfort erhöhen elastische Einsätze aus Lederstretch, die engen Sitz ermöglichen und störendes Fahrtwind-Flattern unterbinden, gleichzeitig ermöglichen sie ermüdungsfreieres Fahren, da sich an Stellen wie beispielsweise den Kniekehlen weniger Falten bilden, welche gerade auf längeren Strecken die Durchblutung der Beine einschränken können. Tourenfahrer wissen in praller Sonne ein temperaturregulierendes Innenfutter zu schätzen, damit dem Träger einer Motorrad Lederhose nicht zu warm wird. Gegen Regenschauer helfen eine wasserabweisende Lederbeschichtung sowie wasserdicht ausgeführte Sicherheitsnähte.

Kombinationsfähigkeit ist Trumpf
Verschiedene Hersteller bieten zu Motorradjacken passende Motorradhosen an, die am Bund einen Reißverschluss besitzen; damit können Lederhose und Jacke fest miteinander verbunden werden. Vorteile einer solchen Kombination sind erhöhter Schutz bei Stürzen sowie gegen Nässe und Zugluft. Beim Kauf einer Motorrad Lederhose sollte auch beachtet werden, dass ihre Länge gut zu den Stiefeln oder Schuhen passt.