Motorradtransporte – so machen Sie es richtig

Möchte man das eigene Motorrad von A nach B bringen sollte man einige Dinge beachten und auf Motorradtransporte setzen.


Das eigene Motorrad ist für den Besitzer ein Heiligtum, das wirklich nur spezielle Fachkräfte berühren dürfen. Muss man das Motorrad von einem Ort zu einem anderen transportieren, sollte man wirklich auf ein Unternehmen setzen, das in der Hinsicht Erfahrung hat. Freilich darf man Motorradtransporte auch persönlich vornehmen. In dem Fall benötigt man aber wiederum ein großes Auto, worin das Bike Platz hat.

Motorradtransporte: Angebote einholen und erst dann entscheiden
Hat man sich dafür entschieden, ein Transportunternehmen einzuschalten, sollte man nach Erfahrungsberichten Ausschau halten. Es gibt sicher einige Motorradkollegen, die bereits Firmen in Anspruch genommen haben. Waren diese zufrieden, darf man ohne schlechten Gewissen diese Firmen beauftragen. Vorsichtig sollte man bei Unternehmen sein, die sich noch keinen Namen gemacht haben. Es kann durchaus passieren, dass man das Motorrad nie wieder sieht. Deswegen immer nur auf Motorradtransporte setzen, die man gut kennt. Spezialisten auf diesem Gebiet liefern sogar zu den angesagten Events. Die meisten Europaweit.

Preise und Transport
Der Motorradtransport findet in der Regel in einem Kastenwagen statt. Die Transportunternehmen sorgen auch dafür, dass das Bike optimal gesichert wird. Natürlich hält man sich auch an Termine und passt auf, dass dem Motorrad nichts passiert. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, schließt eine Vollversicherung ab. Diese kostet je nach Land zwischen 10 und 20 Euro. Im Notfall rentiert sich diese Versicherung auf jeden Fall. Die Motorradtransporte Kosten werden meistens in Zonen eingeteilt. Das können Bundesländer sein oder Länder, über die EU verteilt. Bis zu 200 Kilometern bezahlt man in der Regel um die 150 Euro. Danach staffelt sich das Ganze nach oben. Je weiter weg der Zielort sich befindet, um so teurer wird der Transport. Möchte man das Motorrad nach Übersee versenden, sollte man die Preise noch genauer vergleichen. Hier gibt es sehr große Unterschiede. Wer auswandert und ein Umzugsunternehmen beauftragt, kann in den meisten Fällen, das Bike mit verschicken. Hier muss man nicht separat eine Transportfirma für Motorräder in Anspruch nehmen.