MP3-Player beim Schwimmen benutzen - Möglichkeiten

MP3-Player haben sich als praktische Begleiter erwiesen, um unterwegs Hörbücher oder Musik zu hören. MP3-Player beim Schwimmen benutzen ist ebenfalls machbar.


Ohne Einschränkungen lassen sich MP3-Player beim Schwimmen nutzen, wenn sie zu den wasserdichten Modellen gehören. So bleibt die Lieblingsmusik auch im Wasser ein treuer Begleiter und sorgt für noch größere Entspannung im Urlaub oder in der Freizeit. Einige Modelle können beim Schnorcheln oder gar beim Tauchen verwendet werden. Allerdings werden für den Betrieb im Wasser bestimmte Kopfhörer benötigt, die auch bei großem Druck die Ohrstecker nicht in den Gehörgang treiben und bei Wasserkontakt funktionieren.

Wasserfeste MP3-Player beim Schwimmen benutzen

  • Ein wasserfester MP3-Player zeichnet sich durch ein gegen Feuchtigkeit geschütztes Gehäuse aus. Diese werden in den meisten Fällen aus Aluminium oder Plastik hergestellt und verfügen über Dichtungen, die sich bereits im Unterwassersport bewährt haben. 
  • Die Technik, mit der die Dichtigkeit garantiert wird, ist zumeist dieselbe, die bei Uhren oder Kameras verwendet werden, die hauptsächlich aus dem Tauchsport bekannt sind. Wichtig ist bereits beim Kauf zu prüfen, für welche Tiefen ein MP3-Player ausgelegt ist. 
  • Es gibt Modelle, die zwar den Kontakt mit Wasser ertragen, doch nicht auf die Druckverhältnisse im Wasser ausgelegt sind, die ab einer Tiefe von drei Metern entstehen. 
  • Um gerade beim Tauchsport einen MP3-Player beim Schwimmen benutzen zu können, empfiehlt sich ein Besuch in einem Tauchgeschäft. Hier werden unterschiedliche Modelle angeboten, die in großen Tiefen funktionieren. 
  • Wichtig beim Kauf eines MP3-Players ist, dass die Kopfhörer dem Gerät beiliegen. Die gebräuchlichen Kopfhörer eines normalen MP3-Players versagen beim Gebrauch im Wasser.

Gewöhnliche MP3-Player vor Feuchtigkeit schützen

  • Wer seinen MP3-Player vor Feuchtigkeit schützen will, um diesen mit in die Badewanne oder in den Pool zu nehmen, kann auf Schutzhüllen zurückgreifen. Wie auch bei MP3-Playern, die für den Wassersport ausgelegt sind, können die Schutzhüllen mit einem Gurt am Arm befestigt werden. Ein Nachteil der dicken Schutzhüllen ist die Bedienung des Geräts. Durch das feste Material muss mehr Druck auf die Tasten des Players ausgeübt werden. 
  • Die Schutztaschen zeichnen sich durch eine Dichtung aus, die den MP3-Player im Inneren vor Feuchtigkeit in geringer Wassertiefe schützt. Um den Kopfhöreranschluss des Players nicht durch Feuchtigkeit zu gefährden, werden die Kopfhörer durch eine Dichtung geschützt oder mit einem Adapter verbunden. Dieser wird in die Kopfhörerbuchse gesteckt und die Kopfhörer außerhalb in den Adapter geführt. 
  • Allerdings ist auch hierauf zu achten, dass die Kopfhörer auf Feuchtigkeit ausgelegt sind, um sie mit dem MP3-Player beim Schwimmen nutzen zu können.