Mundhygiene: Für schöne und gesunde Zähne

Jeder sollte zweimal täglich seine Zähne pflegen. Doch zur Mundhygiene gehört noch einiges mehr, um Karies und Paradontose vorzubeugen.


Morgens, mittags, abends, nach jedem Essen, Zähne putzen nicht vergessen! Mit diesem Satz sollen schon Kindergartenkinder an die tägliche Mundhygiene herangeführt werden. Und die ist enorm wichtig, wenn wir ein Leben lang gesunde Zähne haben wollen.

Warum Zähneputzen so wichtig ist
Die Deutschen geben für die Zahnpflege etwa 1,2 Milliarden Euro jährlich aus. Nach eigenen Angaben putzen sich fast 70 Prozent der Bundesbürger zweimal die Zähne.
Eine umfassende Zahnpflege ist wichtig, damit Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches vorgebeugt wird. Zudem wird damit ein gepflegtes Äußeres erreicht. Wer sieht schon gern jemanden an, dem noch Essensreste der letzten Tage in den Zähnen hängen?
Doch die intensivste Reinigung bringt nichts, wenn sie falsch durchgeführt wird. Viele putzen zu aggressiv und zu häufig, was die Entstehung von Zahnerosion und Abnutzungen der Zahnsubstanz (Abrasion) begünstigt. Diese Zahnschäden wiederum können zu Karies und Paradontose führen.

Zahnbürste, Zahnseide und Co.
Zur Zahnpflege stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Da ist zum einen natürlich der altbewährte Klassiker: die Zahnbürste, die zusammen mit einer erfrischenden Zahnpasta für Hygiene im Mund sorgt. Keine große technische Besonderheit im Badezimmer ist die elektrische Version, die mit allerlei Extras beeindruckt. Dank der rotierenden Bürstenköpfe ist eine gründlichere Reinigung möglich, die Ersatzbürsten sind in der Anschaffung jedoch deutlich teurer als eine herkömmliche Handzahnbürste. Jedoch ist gerade für kleine Kinder, die noch an die tägliche Zahnpflege herangeführt werden müssen, die elektrische Zahnbürste ansprechender. Besonders, wenn ihnen beim Putzen Winnie Pooh entgegenlächelt, steigert das die Motivation. Nicht ganz so bekannte Produkte zur Zahnpflege sind Interdentalbürsten, Zahnhölzer und Zahnseide.

Gesunde Lebensweise
Es gibt sogar kostenlose Methoden, seine Zähne dauerhaft gesund zu erhalten. Wer wenig zuckerhaltige Lebensmittel zu sich nimmt, tut nicht nur etwas für seine Figur sondern auch für seine Zähne.
Eine weitere wichtige Maßnahme ist die sogenannte Fluoridierung. Fluoride, die einen härtenden Effekt auf die Zahnsubstanz haben, können in Form von speziellen Zahnpasten oder -tabletten wirken.

Ratanhia - natürliche Wunderwaffe gegen Verfärbungen
Wer auf künstlich hergestellte Zahnpasta verzichten möchte, findet in der Ratanhia-Wurzel eine natürliche Alternative für die Mundhygiene. Die in den peruanischen Anden wachsende Pflanze ist reich an pflegenden Inhaltsstoffen. Die Gerbstoffe der Ratanhia-Wurzel bilden einen hauchdünnen schützenden Film auf dem Zahnfleisch. Dieser wehrt nicht nur zuverlässig die Bakterien ab, sondern bewirkt auch eine Kräftigung des Zahnfleischs. Einer Rückbildung des Zahnfleischs wird so effektiv vorgebeugt.