Mustertapete anbringen - Tipps und Tricks

Das neue Must-Have für jedes Wohnungsdesign mit Pfiff ist die Mustertapete.


Seit nicht allzu langer Zeit eroberte die Mustertapete wieder ihren gerechten Platz als unentbehrliches „Accessoire“ für jede Wand. Wir kennen sie bereits von Fotos aus Vaters erster Wohnung in den 60ern bis 80ern und ebenso wie damals, ist auch heute der Retrolook absolut angesagt. Doch wie geht man mit diesen neckischen Wanddekorationen um?

Das richtige Muster aussuchen
In den Baumärkten werden Sie feststellen, dass Ihnen die Auswahl nicht gerade leicht gemacht wird: ob Blumen, Kreise, Schriftzeichen oder andere ausgefallene Designs – überlegen Sie sich genau in welchem Raum die Tapete angebracht werden und welche Fläche Sie einnehmen soll. Nicht vergessen: denken Sie an die Farben Ihrer Gesamteinrichtung (Möbel, Dekorationen etc.). Falls Sie vorhaben, nur eine Wand des Raumes mit der gemusterten Tapete auszustatten, können Sie gerne auf ein auffälligeres und komplizierteres Design zurückgreifen. Soll allerdings der ganze Raum gemustert sein, empfehlen wir etwas „ruhigeres“, was auch nach einem Jahr nicht bereits Kopfschmerzen beim Hinsehen verursacht.

Das Anbringen der Mustertapete
Nachdem Sie sich nun für ein Muster entschieden und die richtigen Utensilien (Tapetenkleber, Pinsel, Tapeziertisch) besorgt haben, können Sie sich an die eigentliche Arbeit wagen. Messen Sie die Länge der Wand genau, lassen Sie eventuell ein bis zwei Zentimeter Abstand zur Decke und Boden. Das wichtigste ist das Zurechtschneiden der Tapete – das Muster muss zusammengefügt werden, wenn beispielsweise der Kreis am Außenrand aufhört und mit dem „Nachbarstück“ sinnvoll vollendet werden muss, sodass das Muster ununterbrochen fortgeführt werden kann. Manche Mustertapeten sind schon so konzipiert, dass die Prints bereits als vollendete Motive aufgebracht sind. Manche dagegen sind etwas kniffliger und eher für fortgeschrittene Heimwerker geeignet. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wählen Sie für den Anfang eine solche vereinfachte Variante. Rühren Sie den Kleber laut Herstelleranweisung an, bringen Sie ihn auf die zuvor zurecht geschnittenen Tapentenstücke auf und bringen Sie diese an die Wand. Gehen Sie dabei systematisch vor (z. B. von links nach rechts) und achten Sie darauf, die Tapeten gut an die Wand zu drücken, sodass sich keine Luftblasen bilden. Ebenfalls wichtig ist, dass sich die einzelnen Tapetenstreifen nicht überlappen, sondern exakt nebeneinander platziert werden. Nachdem die Tapeten angebracht und Sie hoffentlich mit dem Ergebnis zufrieden sind, sollten Sie den Raum verschließen, jedoch nicht die Fenster auflassen. Es kann vorkommen, dass der Kleber dadurch nicht gut haftet und sich einzelne Tapetentreifen lösen können. Genießen Sie nun Ihre neuen Mustertapeten und das dadurch entstande neue Ambiente Ihres Wohnraumes.