Muttertag - Traditionen des Feiertags

Ob zum Thema Blumen verschenken, Entstehung oder Geschenkideen: Hier bekommen Sie alle wertvollen Informationen zum Muttertag!


Ein ganz besonderer Tag lässt die Herzen des weiblichen Geschlechts hochschlagen: der Muttertag. In Deutschland stets am zweiten Sonntag im Mai zelebriert, ist er einer der populärsten Feiertage des 20. Jahrhunderts. Egal ob groß oder klein, an diesem Tag steht jede Mutter im Vordergrund und mit Geschenken oder Auflügen wird jeder Mutter gezeigt: Mama ist die Beste.

Ursprünge des Feiertags

  • Wie so vieles stammt auch dieser von den alten Griechen: Die Göttin Rhea („Fluss des Lebens“), Tochter des Uranus und der Gaea, wurde als die Mutter aller Gottheiten bezeichnet. Ihr zu Ehren wurde der „Muttertag“ im Rahmen eines großen Frühlingsfestes gefeiert. 
  • Von den Engländern wurde bereits im 13. Jahrhundert ein als „mothering sunday“ bekannter Feiertag begangen, an welchem man der „Mutter Kirche“ für die sogenannte Mutterschaft dankte. 1644 soll dieser Tag schriftlich das erste Mal erwähnt worden sein.

Geschichte des Muttertags

  • Anfang des 20. Jahrhunderts, am 9. Mai 1907, wurde die Tradition des Muttertages von der Amerikanerin Anna Jarvis zum zweiten Todestag ihrer Mutter Ann Jarvis wieder eingeführt. Dies fand so viel Anklang, dass sich schon nach zwei Jahren 45 US-Staaten daran beteiligten. 
  • Erst am 8. Mai 1914 allerdings wurde dieser Tag vom US-Kongress offiziell zum Muttertag erklärt. Von da an bahnte sich die Tradition ihren Weg von Land zu Land, bis sie sich schließlich 1922 auch in Deutschland etablierte.

Passende Geschenke zum Muttertag

  • Partner und Ehemänner tun sich oft ein wenig schwer mit dem passenden Geschenk – da wird sehr schnell auf Blumen verschenken per Fleurop zurückgegriffen. Aber ist es nicht so, dass ein selbst überreichtes Geschenk eine viel größere Freude hinterlässt? 
  • Kinder sind hier eindeutig die kreativeren Menschen. Vor allem gerahmte Fotos der Lieben oder ein selbst geschriebenes Gedicht sind immer gern gesehen. Das wohl größte Geschenk ist und bleibt die Zeit, der Mutter zu sagen, wie sehr man sie liebt und was sie einem bedeutet. Einen schönen Muttertag!