Nach dem Sonnenbaden ist Hautpflege angesagt

Sonnenbaden bedeutet Stress für unsere Haut. Daher ist die Hautflege nach einem Sonnenbad das A und O für eine schöne Haut.


Ob am Strand, im Park oder auf dem Balkon. Die Sonne ist nicht nur unser Freund und langes Sonnenbaden stresst die Haut ungemein. Abgesehen vom wichtigen Sonnenschutz ist auch die Pflege nach jedem Sonnenbad enorm wichtig, um sie vor Austrocknung und Reizung zu schützen. Gerade in Verbindung mit Chlor oder Salzwasser kann es sich böse rächen die Pflege zu vernachlässigen. Erfrischen Sie also ihre Haut nach jedem längeren Aufenthalt in der Sonne mit Feuchtigkeit. So bleibt sie wunderbar geschmeidig und die Sommerbräune kommt noch besser zur Wirkung.

Feuchtigkeitsverlust ausgleichen und entspannen
Nach einem gründlichen Abduschen mit Wasser ist es nun an der Zeit der Haut wieder Feuchtigkeit zu zu führen. Dazu findet man im Handel zahlreiche After-Sun Produkte. Es ist völlig egal, ob man sich für Lotionen, Milch oder reichhaltige Cremes als Hautpflege entscheidet. Das wichtigste sind die Inhaltsstoffe. Produkte mit Parfümzusätzen nämlich sollten besser der Haut fernbleiben. Diese ist nämlich ohnehin durch die Sonne gereizt, was durch solche Zusätze verstärkt werden kann. Außerdem haben diese Zusätze keinerlei pflegende Wirkung. After-Sun-Lotionen sind sehr leichte Produkte mit einem hohen Wasseranteil und eher wenig Fett, sind also direkt auf die Bedürfnisse sonnengereizter Haut angepasst und eignen sie sich besonders zur Kühlung und Entspannung. Sie enthalten Stoffe, welche die freien Radikale, die durch die UV-Strahlung entstehen und die Haut altern lassen, binden.

Inhaltsstoffe für den Hautschutz
Um die Haut für die erhöhte Sonnenintensivität zu stärken, sind Vitamin A und E vor dem Sonnenbaden sehr wichtig. Diese sind meist auch in den After-Sun Pflegeprodukten enthalten. Das Vitamin A stärkt die Oberhaut und bindet die entstandenen freien Radikale. Die Haut kann sich also wieder regenerieren. Es ist wichtig im Sommer der Haut sowohl von Innen durch die richtige Ernährung als auch von Außen zusätzlich Vitamin A zu zuführen, da der Gehalt in der Sonne sinkt und somit auch der Hautschutz. Das Vitamin E fördert ebenfalls den Schutz der Zellen. Schmerz- und reizlindernde Stoffe in den Pflegeprodukten sind außerdem Bisabolol, Allantoin und Jojobaöl. Aloe Vera und Holunder wirken außerdem heilend. Unnötige Zusätze, wie Parfümstoffe belasten nur die Haut zusätzlich und können Allergien auslösen.
Ab und zu kann man auch auf Hausmittel zurückgreifen und der Haut am Abend mit beispielsweise Joghurt eine intensive Hautpflege gönnen. Auch können Sie gut pure Öle verwenden, um die Geschmeidigkeit zu erhalten. Je nach Hauttyp haben Sie die Wahl zwischen schwereren Ölen, wie Ölivenöl, und leichten beispielsweise Jojoba- oder Mandelöl.