Nachmieter für Mietwohnung finden - Vorteile

Wer eigenständig einen geeigneten Nachmieter für die Mietwohnung findet, vereinfacht seinen Wohnungswechsel.


In vielen gängigen Mietverträgen für Wohnungen in Deutschland, gilt eine Kündigungsfrist von drei Monaten. Häufig liegt beim scheidenden Mieter, den Übergabezustand der Wohnung wieder herzustellen. Diese beiden Regelungen können bei einem Wohnungswechsel zu einem großen Organisationsaufwand führen, und genau den möchte man doch eigentlich vermeiden. Eine sehr angenehme Möglichkeit ist es da, eigenständig einen Nachmieter für Mietwohnung zu finden. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand.

Mehr Flexibilität bei der Wohnungsübergabe

  • Wer einen geeigneten, das heißt vom Vermieter akzeptierten, Nachmieter für die Mietwohnung findet, kann häufig flexibler mit dem Übergabetermin der Wohnung umgehen. Das bedeutet, dass die Wohnungsübergabe zu dem Zeitpunkt durchgeführt werden kann, auf den sich die beteiligten Parteien einigen. Die Kündigungsfrist kann also umgangen werden, weil dem Vermieter dadurch kein Nachteil entsteht. Das ist natürlich besonders dann praktisch, wenn ein Umzug recht kurzfristig stattfinden soll.
  • Wer selber einen Nachmieter finden möchte, sollte dies mit dem Vermieter besprechen. Manche Vermieter möchten zwischen mehreren Vorschlägen zu möglichen Nachmietern wählen; anderen ist es sehr willkommen, wenn Sie bereits eine Vorauswahl treffen. In jedem Fall können Sie für einen zügigen und für alle Beteiligten entlastenden Mieterwechsel sorgen, indem Sie genaue Absprachen mit Ihrem Vermieter treffen.

Unnötige Renovierungen vermeiden

  • Ein weiterer Vorteil eines solchen Mieterwechsels ist, dass Sie mit Ihrem Vermieter und Ihrem Nachmieter besprechen können, welche Änderungen in der Wohnung durch Sie durchgeführt werden sollen und welche sich vermeiden lassen. Bei älteren Mietverträgen ist häufig vorgesehen, dass die Wände vor Auszug geweißt werden sollen. Außerdem gilt in den meisten Mietverträgen, dass sämtliche Umbauten vor der Wohnungsübergabe zu entfernen sind.
  • In beiden Fällen gilt: Sprechen Sie doch mal mit Ihrem Nachmieter. Wenn dieser nämlich seine Wände im Anschluss etwa in einer anderen Farbe streichen möchte, können Sie sich die doppelte Arbeit vielleicht sparen. Möglicherweise hat der Nachmieter für die Mietwohnung auch Interesse daran, durch Sie getätigte Veränderungen zu übernehmen, wie etwa die Küchenzeile, die Sie eingebaut haben. Auch hier kann mehr Flexibilität dadurch entstehen, dass Sie mit dem Nachmieter für Mietwohnung und Ihrem Vermieter individuelle Absprachen treffen. So machen Sie sich den Umzug deutlich leichter.