Nähen lernen für Anfänger

Nähen lernen ist besser und kreativer als sich die Kleidung von der Stange zu kaufen, so können Sie Unikate tragen.


Das Nähen lernen von eigenen Kleidern kann eine kostengünstige und modisch attraktive Alternative zum herkömmlichen Kauf von Kleidungsstücken sein. Um selbst eigene Kleider zu nähen, ist allerdings einiges an Übung notwendig. Für Einsteiger eignen sich Taschen oder auch Kissen für den Anfang. Auch Gardinen eignen sich für Anfänger, da es sich bei deren geometrischer Form um einen unkomplizierten Schnitt handelt. Sehr viel anspruchsvoller sind Hosen, Blusen und Kleider.

Der richtige Schnitt als Grundlage fürs Nähen lernen
Beim Nähen lernen ist auf eine Vielzahl von Dingen zu achten. Zu aller erst benötigt man einen Schnitt und den dazugehörigen Stoff. Zu empfehlen ist, sich im Internet oder in Zeitschriften über Schnittmuster zu informieren. Bei den Stoffen ist zu beachten, dass gerade beim Nähen lernen keine allzu teuren Stoffe verwandt werden sollten - schließlich wird man am Anfang noch einiges an Stoff nutzlos verbrauchen. Der Meter sollte deshalb nicht mehr als acht Euro kosten. Es empfiehlt sich dabei im Internet nach passenden Angeboten zu schauen. Stoffe im Stoffgeschäft sind meist teurer.

Vor dem Zuschneiden die Maße ermitteln
Bevor die Stoffe zurecht geschnitten werden, sind zunächst die korrekten Maße zu ermitteln. Dabei müssen Taille, Oberweite und Hüfte vermessen werden. Wichtig ist, dass zum Beispiel für ein Oberteil die Vorderseite, die Rückseite und die Ärmel separat ausgemessen und ausgeschnitten werden. Häufiger Fehler ist, dass die Nahtzugabe vergessen wird. Ist dies der Fall, wird das Kleidungsstück zu kurz. Beim Zuschneiden ist eine feste Unterlage wichtig. Gegebenenfalls sollte auf den Fußboden ausgewichen werden. Um optimale Ergebnisse beim Schneiden zu erreichen, ist eine Stoffschere von Nöten. Normale Scheren sind in der Regel nicht scharf genug.

Die eigentliche Näharbeit
Nach dem Zuschneiden fängt die eigentliche Näharbeit an. Eine Nähmaschine ist dabei unerlässlich. Unabhängig davon sollten sich alle Anfänger über die grundlegenden Stiche bewusst sein. Es gibt den Heftstich oder auch Steppstich, den man verwendet um Stoffe zu kräuseln. Dauerhafte Nähte lassen sich damit jedoch nicht machen. Beim so genannten Rückstich handelt es sich hingegen um eine dauerhafte Naht. Für diese Art des Stiches benötigt man jedoch etwas Übung. Nähen lernen macht Spaß und bringt tolle Ergebnisse.