Natürliche Hautalterung

Hautveränderungen im Laufe des Lebens, die nicht von äußeren Faktoren beeilflusst werden, werden als intrinsische oder aber als natürliche Hautalterung bezeichnet. Altern wird jeder, daher sollte man sich mit dem Thema Hautalterung schon einmal auseinandersetzen, bevor es soweit ist.


Die Haut verändert sich - keine Frage. Als Baby superzart, als Teenager voller Pickel und im Erwachsenenalter zunehmend faltiger: Über die Jahre kann jeder die natürliche Hautalterung am eigenen Körper beobachten.

Natürlich altern

  • Die intrinsische oder aber natürliche Hautalterung ist ein chronologischer Prozess, der genetisch bedingt und nicht beeinflussbar ist. Am besten ist der normale Prozess der Alterung an Körperstellen zu betrachten, die nicht der Sonne ausgesetzt sind. In lichtgeschützten Hautarealen ist die alternde Haut äußerst fein, trocken und dünn.
  • Während des Alterns kommt es zu einer Veränderung aller Stoffklassen im Körper. Die Struktur und Reparaturmechanismen der Desoxyribonukleinsäure (DNA) verändern sich und oxidative Schäden von Makromolekülen häufen sich.
  • Am Körper können sich kleine Blutschwämmchen bilden und durch jahrelange Nutzung der Gesichtsmuskulatur kommt es zu den sogenannten „dynamischen“ Gesichtsfalten. Die natürliche Hautalterung kann man bestenfalls durch eine gesunden Lebensstil aufhalten.