Natürliches Altern von Subcutis und Hautanhangsgebilden

Während der Hautalterung verändern sich die Ober- und Lederhaut. Doch auch die Subcutis bleibt nicht unverändert. Hier verändern sich vor allem Prozesse der Hautfettung und Schweißproduktion.


Alles im Leben verändert sich - die Umgebung, aber auch der Mensch selbst, und mit ihm die Haut. An ihr lässt sich vieles ablesen, zum Beispiel, wie jemand gelebt hat, ob jemand besonderen Wert auf Hautpflege legt und wie alt er möglicherweise ist.

Der natürliche Alterungsprozess

  • Bei der chronischen Hautalterung wird das Fettgewebe der Subcutis deutlich reduziert. Die thermoregulatorischen Fähigkeiten des Fettspeichers sind damit nicht mehr voll funktionsfähig.
  • Dazu kommt, dass die Talg- und Schweißdrüsen der Subcutis im Alter weniger Sekrete produzieren. In der Folge wird die Haut trocken, rissig und das Schutzsystem gegen Hitze und Kälte ist weiter gestört. Daher ist das Risiko einen Hitzschlag zu erleiden bei älteren Menschen sehr hoch.
  • Da auch die Pigmentzellen (Melanozyten) an den Haarwurzeln stark vermindert beziehungsweise inaktiviert werden, ergrauen die Haare. Die Befestigung der Haarwurzeln im Gewebe lässt nach und Haare fallen aus.