Naturkosmetik - Schönheit aus dem Garten

Naturkosmetik hat nicht nur den Vorteil, dass es tierversuchs- und konservierungsstofffreie Kosmetik ist. Bio-Kosmetik beinhaltet auch Materialien, die teilweise sogar schon als Heilkräuter genutzt werden.


Schönheit ist ein Erfolgsgarant. Studien haben bewiesen, dass attraktive Menschen erfolgreicher durchs Leben kommen. Dem kann man auch ein wenig nachhelfen, ganz natürlich, mit etwas Kosmetik. Wem es suspekt ist, Kosmetik aufzutragen, in der sich Konservierungsstoffe befinden oder für deren Entwicklung Tierversuche gemacht wurden, der sollte auf Naturkosmetik zurückgreifen. Diese besteht aus natürlichen Materialien, die teilweise schon seit Jahrhunderten bekannt sind und mitunter als Heilkräuter genutzt werden.

Altes Wissen neu belebt

  • Bereits unsere Vorfahren wussten um die Wirksamkeit von Heilkräutern, doch leider geriet das alte, wertvolle Wissen fast gänzlich in Vergessenheit. Doch das Natur- und Gesundheitsbewusstsein führte zu einer Renaissance der Naturkosmetik.
  • Ein Problem ist, dass die Kosmetikindustrie viele Produkte als Naturkosmetik anbieten kann, da keine Angabepflicht für die verwendeten Substanzen besteht. Allerdings kann man am Preis erkennen, welche Inhaltsstoffe für die Naturkosmetik verwendet wurden, denn natürliche Produkte sind teurer als ihre synthetischen Äquivalente.

Geprüfte Sicherheit

  • Wer auf Nummer sicher beim Kauf von Naturkosmetik gehen will, der kauft nur bei spezialisierten Firmen ein, die ihre Inhaltsstoffe angeben, oder mischt sich seine benötigten Produkte selbst zusammen. Zahlreiche Rezepte dafür gibt es auf einschlägigen Seiten im Netz, deren Zutaten meist im eigenen Garten wachsen.
  • Sicherheit bekommen die interessierten Käufer von Naturkosmetik mit dem BDIH-Prüfzeichen "Kontrollierte Naturkosmetik". Hierbei handelt es sich um ein vom Bundesverband Deutscher Industrie und Handelsunternehmen (BDIH) entwickeltes Zeichen, das Standards für Naturkosmetikprodukte beschreibt, die die Erzeugung von Kosmetikrohstoffen sowie deren Verarbeitung regelt. Es wird darauf geachtet, dass dabei die Natur geschützt wird und der Tierschutz berücksichtigt bleibt.

Bio-Kosmetik ohne Tierversuche

  • Die etablierten Naturkosmetik-Linien haben sich den strengen Kriterien der BDIH-Richtlinie angenommen, fast alle Dr. Hauschka Naturkosmetik-Präparate besitzen dieses Gütesiegel. Auch Lavera Naturkosmetik orientiert sich an den BDIH-Richtlinien, zudem wird bei diesem Hersteller auch ein vielseitiges Allergie-Pflegesystem angeboten.
  • Auch im Bodyshop und bei Demeter ist der Hersteller der Meinung, dass Tierversuche nicht nötig sind, um gute Naturkosmetik herzustellen. Daher werden die natürlichen Ressourcen durch einen optimierten Produktionsprozess geschont.