NFO Datei erstellen - So gelingt's

Wie Sie in wenigen Schritten eine NFO Datei erstellen können und dadurch Informationen zu einer Datei oder auch Software zusammenfassen können.


Eine NFO Datei ist nichts Weiteres als eine kurze Zusammenfassung einiger Fakten zu einer Software oder einer Datei. Viele Softwareentwickler nutzen diesen Dateityp um eine kurze Information zu Version und Funktionsumfang ihrer Anwendung zu liefern. Eine NFO Datei ist dabei meist so strukturiert, dass primäre Informationen wie Erstellungsdatum, Name, Autor in einer kurzen Liste dargestellt werden.

Wie es anfängt

  • Wenn Sie eine echte NFO Datei erstellen wollen, müssen Sie sich ein entsprechendes Programm besorgen. Der Markt ist sowohl mit Editoren als auch mit Programmen zum auslesen von NFO Dateien überschwemmt.
  • Jede beliebige Suchmaschine wird ihnen eine gute Auswahl an kostenlosen Lösungen anbieten. Die beste Lösung ist eine Kombination aus beidem. Somit sind Sie in der Lage NFO Dateien zu erstellen als auch fremde NFO Dateien auszulesen.
  • Wenn Sie das Programm zum Laufen gebracht haben, können Sie die gewünschten Informationen eingeben und die Datei anschließend speichern. Es gibt keine festen Regeln, nach denen eine NFO Datei aufgebaut sein muss.
  • Denken Sie aber wenn Sie eine NFO Datei erstellen daran, dass eine gute Strukturierung sowohl Ihnen als auch anderen dabei hilft, den Inhalt der Datei später schnell zu verstehen und zu nutzen.

Wenn es schnell gehen muss

  • Wenn Sie einfach „nur“ eine NFO Datei erstellen wollen, können Sie auch den Standard Texteditor von Windows benutzen. Öffnen Sie dazu einfach ein neues Textdokument und schreiben Sie wieder die gewünschten Informationen in die Datei.
  • Anschließend können Sie die Datei dann in der Speichermaske als NFO Datei speichern. Schreiben Sie dazu einfach an das Ende des Dateinamens noch ein „.nfo“ Damit wird ändert sich die Datei automatisch in eine NFO Datei.

NFO-Analphabet

  • Wollen Sie lediglich eine NFO Datei öffnen, benötigen Sie einen sogenannten „Viewer“. Damit können Sie einfach nur die Informationen die gespeichert wurden aufrufen. Wenn Sie eine NFO Datei unter Windows öffnen, werden Sie eine Fehlermeldung bekommen, weil Windows ebenfalls ein Dateiformat besitzt, dass „.nfo“ heißt.
  • Diese Dateien beinhalten aber normalerweise Systeminformationen. Deshalb wird sich Windows so lange beschweren, bis Sie die Datei mit Ihrem bereits erwähnten "Viewer" öffnen. Laden Sie sich eine kostenlose Lösung herunter und öffnen Sie die gewünschte Datei um deren Inhalte anzuzeigen.