Nikotin entfernen: So werden Ihre Zähne wieder strahlend weiß

Wie Sie Ihre Zäne von dem hässlichen Nikotin befreien können und wieder ein strahlendes Lächeln bekommen


Wer viel Nikotin und Koffein konsumiert, hat neben den bekannten gesundheitlichen Gefahren, noch zusätzlich mit einer unangenehmen Nebenwirkung zu kämpfen. Nikotin lagert sich auf den Zähnen fest und gibt ihnen eine gelbliche Färbung. Zwar beeinträchtigt dies nicht unbedingt die Gesundheit, ist aber für ihr Äußeres, gerade wenn Sie ein Mensch sind, der gerne mal lacht, nicht gerade förderlich und wird ihrem Lachen einen unangenehmen Nebeneffekt geben. Aber es gibt Möglichkeiten, wie Sie dieses unangenehme Nikotin entfernen können.

 

Hausmittel und Zahnweiscreme

  • Verzichten Sie nach Möglichkeit auf Omas Hausmittel, denn dies kann unter Umständen zu starken Schäden an ihrem Zahnschmelz führen. Immer wieder hört man, dass man die Zähne mit Backpulver schrubben kann, um sie wieder weiß zu bekommen und das Nikotin entfernen kann. Seien Sie sicher, dieser Ratschlag ist absoluter Quatsch, denn alles was Sie damit entfernen, ist wertvoller Zahnschmelz, der dem Schutz Ihrer Zahnhälse dient.
  • Des Weiteren werden immer wieder Zahncremes angeboten, welche Ihnen strahlend weiße Zähne versprechen. Auch dies ist ein Trugschluss, denn diese Cremes sorgen lediglich für eine pigmenthelle Veränderung und tragen nicht dazu bei, dass sie das abgelagerte Nikotin entfernen. Außerdem unterliegt man oft dem Trugschluss, dass diese Cremes ein vollwertiger Ersatz für eine Zahncreme sind.
  • Auch ist es ein sehr langwieriger Prozess, bis überhaupt eine Wirkung zu erkennen ist. Konsultieren Sie vor Nutzung dieser Cremes auf jeden Fall einen Zahnarzt, was für die Lösung des Problems allgemein die beste Alternative ist.

 

 

Behandlung beim Zahnarzt

  • Eine neue Behandlungsmethode, um Nikotin entfernen zu können, die mittlerweile jeder Zahnarzt anbietet, ist die so genannte Air Flow Methode. Das Prinzip ist ähnlich wie bei einem Sandstrahler, nur dass es sich hier um ein Pulverstrahlgerät handelt.

 

  • Hier werden die Beläge auch in den hinteren Winkeln entfernt und wirkt sich zudem schonend auf die Zähne aus. Nachteil ist natürlich, wie sich jeder denken kann, dass gerade die effektivste Methode nicht von den Krankenkassen bezahlt wird und sie einmal mehr zur Kasse gebeten werden. Je nach Zahnarzt kostet diese Behandlung zwischen 25 und 100 Euro.