Nikotinentzugserscheinungen lindern: Tipps und Tricks

Wie Sie erfolgreich Ihre Nikotinentzugserscheinungen bekämpfen können und wie Sie Ihren Kopf davon frei bekommen.


Wer den Entschluss gefasst hat, sich das Rauchen abzugewöhnen, kommt um eines nicht herum – nämlich die Nikotinentzugsersch- einungen. Doch was ist dieser Entzug wirklich und wie wirkt er sich auf Körper und Geist aus? Diese und viele weitere Fragen wird Ihnen dieser kleine Ratgeber in den folgenden Abschnitten beantworten und Ihnen Wege aufzeigen, wie Sie diesen Entzug erfolgreich bekämpfen können.

 

Der körperliche Nikotinentzug – Anzeichen und Methode

  • Viele Menschen empfinden die ersten Tage des Nikotinentzugs als die schlimmsten, doch das ist ein falsches Empfinden. Natürlich gibt es gewisse körperliche Symptome wie Schlaflosigkeit, Stimmungsschwankungen, erhöhten Appetit sowie eine ständige innere Unruhe.

 

  • Es gibt Mittel, welche die körperlichen Nikotinentzugserscheinungen verringern, aber versuchen Sie einfach, auf diese Mittel zu verzichten. Denn Nikotinpflaster oder auch Nikotinkaugummis verringern nur die Symptome, in dem sie dem Körper neues Nikotin verabreichen.

 

  • Trösten Sie sich, denn der körperliche Entzug dauert nur wenige Tage an und wenn Sie sich ernsthaft das Rauchen abgewöhnen wollen, dann stehen Sie es einfach durch. Sie sollten diese Entzugssymptome als etwas Positives sehen. Machen Sie sich bewusst, dass Sie gerade etwas Wunderbares erleben, nämlich Ihren Abschied von der Sucht.

 

Der Entzug in Ihrem Kopf – die größere Herausforderung

  • Wie im vorherigen Abschnitt bereits erwähnt, gehen die körperlichen Nikotinentzugserscheinungen relativ schnell vorüber. Das was sich danach in Ihrem Kopf abspielt, ist die wahre Herausforderung, der Sie sich stellen müssen.

 

  • In Ihrem Kopf ist nämlich eine Stimme, die Ihnen ständig suggeriert, sich doch wieder eine Zigarette anzustecken. Ganz extrem wird es auf Partys, wo Sie vielen Rauchern begegnen. Sie sollten sich in diesen Momenten bewusst machen, dass Sie gegenüber diesen Leuten eine neue Art von Freiheit genießen.

 

  • In den Anfangswochen sollten Sie aber auf Alkoholkonsum verzichten, denn dies ist ein Suchtstoff, der das Verlangen nach einer Zigarette zusätzlich steigert. Treiben Sie viel Sport. Gerade Laufen ist ein Mittel, die Nikotinentzugserscheinungen zu besiegen.

 

  • Genießen Sie, wie Ihr Körper seine Fitness zurück gewinnt und sich Ihre Ausdauer immer weiter steigert. Denn nichts geht mehr auf die Kondition,als der ständige Nikotinkonsum.

(Foto: © Benjamin Thorn - Fotolia.com)