Nischenverkleidung für die Küche

Eine Nischenverkleidung wird in der Küche überall dort eingesetzt, wo nicht die komplette Wand gestaltet werden muss, beispielsweise bei der Spüle und unter Hängeschränken.


Ist eine neue Küche geplant oder will man die alte Küche renovieren, sollte nicht nur die Wand und Möblierung inklusive Elektrogeräte eine Rolle spielen. Gerade hinter dem Herd, über der Spüle und bei anderen Zwischenräumen sollte eine pflegeleichte, aber dennoch ansprechende Nischenverkleidung gewählt werden. Diese kann einen ganz besonderen Akzent in der Küche setzen.

Wozu dient eine Nischenverkleidung?
Diese dient in erster Linie dem Schutz der dahinterliegenden Wand. Gerade hinter dem Herd und über der Spüle sollte die Wand vor Fettspritzern, Wasser und anderen Missgeschicken bei Tätigkeiten in der Küche geschont werden. Aber nicht nur hygienische Gründe sprechen für diese Lösung. Sie dient ebenfalls als Wandgestaltung und lässt sehr individuelle Wünsche zu, die diesem Raum einen gewissen Reiz verschaffen können.

Welche Materialien sind möglich?
Als Nischenverkleidung sind viele Materialien geeignet. Sehr pflegeleicht sind zum Beispiel Glas, Edelstahl und Fliesen. Jedoch gibt es auch Verkleidungen aus Granit, Schichtholzplatten, beschichteten Holzplatten und Arbeitsplatten. Wer es lieber individuell mag, kann eine Laminatplatte mit Edelstahlleisten verkleiden. Gerade mit einer Glasrückwand lässt sich die Küche sehr individuell gestalten, da hinter der Platte ein Fotodigitaldruck mit Wunschmotiv, eine Fotowand oder anderes Material angebracht werden kann und mit Glas geschützt wird. Die Kosten für eine solche Nischenverkleidung hängt in erster Linie von der Größe ab, die verkleidet werden soll und dem verwendeten Material. Dieses reicht von günstig, zum Beispiel bei einer Verkleidung mit Holzplatten, bis teuer, zum Beispiel bei Glas und Edelstahl.

Welche zusätzlichen Akzente können gesetzt werden?
Wem allein das verwendete Material nicht ausreicht, kann eine Verkleidung mit indirekter Beleuchtung, zum Beispiel im Essbereich, einrichten. Hierfür wird eine Holzverblendung an der entsprechenden Fläche angebracht und sowohl ober-, als auch unterhalb dessen ein LED-Schlauch verlegt. Hierfür sollte in der Nähe, zum Beispiel unter der Verkleidung, eine Steckdose vorhanden sein. Diese Verblendung kann dann beliebig gestaltet werden, zum Beispiel mit Tapete in einem Wunschmotiv, mit einer dekorativen Holzverkleidung oder einem anderen Material. Mit einer entsprechenden Wandfarbe lassen sich hier schöne Lichteffekte erzielen, die der Küche mit dieser Nischenverkleidung eine besonders individuelle Note geben.