Nissenkam richtig anwenden - so geht's

Kopfläuse sind lästig und sehr belastend für Mutter und Kind- um der Plage ein Ende zu setzen, ist es wichtig, dass Sie den Nissenkamm richtig anwenden


Den Nissenkam richtig anwenden war über viele Jahre hinweg nicht nötig, denn Kopfläuse galten in Deutschland als ausgestorben. Das hat sich in den letzten Jahren sehr geändert. Die Gründe für diesen Umschwung sind bisher ungeklärt, da es kaum an mangelnder Hygiene liegen kann. Heute sagen Fachleute, dass jede Familie mit Kindern einen Läuse- oder Nissenkam im Badezimmer haben müsste. Von dessen Qualität, aber auch von der richtigen Anwendung hängt der Erfolg bei der Bekämpfung von Kopfläusen ab.

Im Kampf gegen Kopfläuse: Wie Sie den Nissenkamm richtig anwenden

  • Den Nissenkamm richtig anwenden kann man nur in frisch gewaschenem Haar, das im Idealfall nur noch feucht ist. Das zerrt nicht so wie im trockenen Haar und belastet die Kinder weniger. Überdies ist ein Nissenkamm kein Lauskamm. Der Unterschied muss beachtet und beide Arten von Kämmen bereitgehalten werden. Ein Lauskamm muss so beschaffen sein, dass er Läuse aller Altersgruppen fassen kann, da die jungen Läuse am Haargrund kleben. Die Zähne müssen stumpf sein und eng beieinander stehen.
  • Am besten sind Kämme aus hartem Plastik – nur so können die frisch geschlüpften, kleinen Läuse herausgekämmt werden. Sie können den Nissenkamm richtig anwenden, wenn Sie einen Kamm mit engem Zahnabstand verwenden. Die Zähne sollten aus Metall und länger als bei einem üblichen Lauskamm sein. Der Kamm muss so konstruiert sein, dass er die Nissen auf jeden Fall ergreift. Es ist ein Irrglaube, dass das regelmäßige Entfernen der Nissen allein genügt, um der Läuseplage ein schnelles Ende zu setzen.
  • Um den Kindern die umständliche und unangenehme Prozedur der Läuseentfernung zu erleichtern, gibt es über die Deutsche Pediculosis Gesellschaft einen „Buster Kit" mit drei Lauskämmen, einem Nissenkamm und einem normalen Kamm, einem Umhang für das Kind und lustigen Stickern. Dazu kommen eine Anleitung und eine ausführliche Broschüre zum Thema Läusebefall. Das garantiert, dass Sie den Nissenkamm richtig anwenden. Dazu kommt ein Demonstrationsfilm auf CD.

Den Nissenkamm richtig anwenden und zuverlässig Kopfläuse entfernen

  • Wenn das geschilderte Verfahren nicht zum Erfolg führt, muss sich die geplagte Mutter um Spezialkämme bemühen. Die erwähnte Peducilosis Gesellschaft wird solche Kämme und entsprechende Bezugsquellen empfehlen können.
  • Möglicherweise hat auch ein Friseur im Ort Zugang zu solchen Quellen. Diese Spezialkämme sollten ebenfalls im feuchten Haar angewendet werden. Für die Spülungen gibt es Speziallösungen, die ebenfalls zur Bekämpfung von Kopfläusen dienen. Leider ist auch dieser Prozess langwierig und für das betroffene Kind recht belastend.
  • Zu beachten ist, dass von Läusen befallene Kinder heute nicht mehr vom Unterricht ausgeschlossen werden. Dennoch muss der Läusebefall dem Klassenlehrer gemeldet werden, damit dieser anschließend über die Schulleitung das Gesundheitsamt benachrichtigen kann.