Norddeich Mole – Ein Reisetipp

Von Norddeich Mole aus kann man spannende Inselausflüge starten oder aber kleine Seehundbabys besuchen – ein Spaß für jedermann.


Der Hafen Norddeich Mole liegt an der nieder- sächsischen Nordseeküste und gehört zum Nordseeheilbad Norddeich. Der Hafen ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge auf die ostfriesischen Inseln Norderney und Juist. Das Nordseeheilbad Norddeich ist ein sehr beliebter Ferienort und verfügt über zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten. Darüber hinaus gibt es dort eine wunderschöne Seehundstation, in der man kleine Robben beobachten kann.

Sonne, Strand und Meer genießen
Im Nordseeheilbad Norddeich kommen Individualtouristen, Kurgäste, Schulklassen und Familien mit Kinder gleichermaßen auf ihre Kosten. Es gibt dort diverse Hotels, Appartements, einen gut ausgestatteten Campingplatz und sogar eine Jugendherberge. Ferien- und Kurgäste werden vor allem den langen Sandstrand lieben. Darüber hinaus sollte man sich auf keinen Fall eine Wattwanderung entgehen lassen. Schließlich gehört der Nationalpark Wattenmeer mittlerweile zum UNESCO Weltnaturerbe. Wassersportler werden die idealen Surfbedingungen lieben. Wer es etwas ruhiger mag, kann in einem der zahlreichen Strandkörbe entspannen und den Wellen beim Rauschen zuhören. Ein echtes Highlight in Norddeich ist sicherlich die örtliche Seehundstation Nationalpark-Haus. Dorthin werden jedes Jahr kleine Heuler gebracht, die in der Nordsee ihre Mutter verloren haben. Besucher können die kleinen flauschigen Gesellen auf Monitoren beobachten und viel Wissenswertes über das Seehundleben lernen. An Christi Himmelfahrt sollte man auf jeden Fall seinen Blick gen Himmel richten. Dann findet nämlich das alljährliche Norddeicher Drachen- und Windspielfestival statt.

Inselausflüge von Norddeich Mole aus unternehmen
Norddeich Mole verfügt über einen großen Hafen, von dem aus mehrmals täglich Fähren nach Norderney und Juist starten. Die beiden ostriesischen Inseln sind ebenfalls ein sehr beliebtes Ferienziel. Vor allem Norderney besitzt ein sehr heilsames Klima und gehört mittlerweile zu den bekanntesten Kurorten Deutschlands. Neben Lungenerkrankungen werden dort vor allem Hautkrankheiten behandelt. Die Fahrzeit nach Norderney beträgt je nach Tiedestand rund 90 Minuten. Ein Ausflug nach Juist verspricht vor allem viel Ruhe und Entspannung. Dort dürfen nämlich keine Autos fahren, so dass alle Strecken mit der Kutsche oder dem Rad erledigt werden. Die Fähre benötigt von Norddeich Mole aus ebenfalls rund 90 Minuten. Der Hafen verfügt über einen Bahnhof, in dem auch überregionale Züge (IC) halten. Darüber hinaus kann man den Hafen mit dem eigenen Auto erreichen und diesen dort auf einem der großen Parkplätze abstellen.