Nordic Walking: Power durch die Stöcke

Nordic Walking ist seit ein paar Jahren zu einem beliebten Ausdauersport - gerade für ältere Menschen - geworden, da diese Sportart sehr gelenkschonend ist und der Bewegungsapparat um 30 Prozent geschont wird


Der Sport mit den Stöcken stammt aus Finnland. Die Sommer-Trainingsmethode der Spitzenathleten im Langlauf, Biathlon und der Nordischen Kombination wurde dort in Zusammenarbeit mit dem weltgrößten Carbonstock-Hersteller entwickelt und 1997 als Breitensport offiziell präsentiert. Heute betreiben allein in Finnland circa eine Million Menschen diesen Ganzjahressport. Zug um Zug erreichte die Nordic Walking-Welle über Skandinavien die USA, Japan und Mitteleuropa.

 

Bekannte Lauftechnik
Die Lauftechnik des Nordic Walking gleicht der Bewegungsausführung des Skilanglaufes und ist sehr einfach zu erlernen. Nordic Walking nutzt den physiologischen, diagonalen Bewegungsablauf beim Walken durch den bewussten Stockeinsatz. Der rechte Stock hat dann Bodenberührung, wenn die linke Ferse aufsetzt und umgekehrt. Nordic Walking ist am wirkungsvollsten in leicht hügeligem Gelände, kann aber auch überall woanders effektiv trainiert werden und Spaß machen.

Hervorragendes Ganzkörpertraining

Außerdem ist Nordic Walking ein ideales Fettverbrennungs- und Ausdauertraining. Es bringt Herz, Kreislauf und Stoffwechsel in Schwung, sorgt für mehr Ausdauer und kräftigt den gesamten Körper. Nordic-Walking ist sehr leicht und schnell erlernbar, entlastet den Bewegungsapparat um bis zu 30 Prozent und ist daher besonders geeignet für Personen mit Knie- und Rückenproblemen, löst Muskelverspannungen im Schulter- und Nackenbereich und ist das optimale Ausdauertraining zur Gewichtsreduktion. Nordic-Walking ist fast um die Hälfte effektiver als Walking ohne Stöcke, bietet Verbrennung von über 400 kcal/h statt von nur 280 bei normalem Walking, vermittelt ein sicheres Laufgefühl auch auf glattem Untergrund, trainiert die aerobe Ausdauer und kräftigt gleichzeitig die Oberkörpermuskulatur und verbessert die Herz- Kreislaufleistung. Nordic-Walking steigert durch den aktiven Einsatz der Atemhilfsmuskulatur die Sauerstoffversorgung des gesamten Organismus und ist die am besten geeignete Outdoor-Sportart zur Rehabilitation nach Sportverletzungen. Um die positiven Effekte des Nordic-Walking 100 prozentig zu nutzen, sollte immer mit einem Herzfrequenzmessgerät trainiert werden!