Nordmanntannen als Weihnachtsbäume - so halten sie am längsten

Die Nordmanntanne ist der beliebteste Weihnachtsbaum bei den Deutschen, weil sie sehr füllig ist, kaum nadelt, eine satte grüne Farbe aufweist und weiche Nadeln hat, die beim Schmücken nicht stechen.


Jedes Jahr werden über 21 Millionen Naturbäume gekauft, davon sind mehr als 14 Millionen Nordmanntannen. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit steht der Christbaum im Mittelpunkt und ist dabei kerzenerleuchtet. Einige der gekauften Nordmanntannen tragen das Original Nordmann-Etikett. Die meisten Nordmanntannen stammen aus Dänemark, ursprünglich kommen diese aus dem Kaukasus und seit einigen Jahren werden diese auch in Europa gepflanzt. Aufgrund der kurzen Transportstrecke können die Tannen aus Norddeutschland später geholzt werden und sind dadurch länger frisch. Bis eine Nordmanntanne aus einem kleinen Samen wird, vergehen in der Regel zwischen acht und zehn Jahre. Ein Vorteil der Nordmanntanne zur Weihnachtszeit ist, dass diese in geheizten Räumen nicht so stark Nadeln. Dies ist bei den Artgenossen wesentlich schlimmer. Nachdem die Nordmanntannen allerdings relativ langsam wachsen, gehören diese nicht zu den günstigen Bäumen. Das hindert die Deutschen jedoch nicht am Kauf, denn alleine in Deutschland macht diese Tanne mehr als ein Drittel aller Weihnachtsbäume aus. Für viele Familien gehört auch der angenehme Duft der Nordmanntanne zu dem Weihnachtsfest dazu.

Was muss beachtet werden?
Bis die Nordmanntanne in das Wohnzimmer darf, sollte diese kühl und schattig gelagert werden. Dafür eignen sich oftmals eine Terrasse oder ein Balkon. Zusätzlich muss dieser Platz windgeschützt sein und kein Frost sollte aufkommen. Die Tanne kann in einen Eimer mit Wasser gestellt werden, dadurch wird der gesamt Baum mit Wasser versorgt. Damit die Nadeln der Tanne durch Luft der Heizung nicht austrocknen, können diese auch regelmäßig besprüht werden. Steht der Baum in einem Eimer mit Wasser, so muss vorher der Fuß der Tanne abgeschnitten werden. Durch das Abschneiden werden die Poren geöffnet und das Wasser kann eindringen. Es kann zusätzlich nicht schaden, ein spezielles Granulat in das Wasser hinzu zu geben, damit kann für eine längere Frische gesorgt werden.

Wo kommen die Nordmanntannen zum Einsatz?
Grundsätzlich eignen sich die Nordmanntannen für den Garten, hier sind diese Pfahlwurzler und die Wurzeln reichen bis tief in das Erdreich. Der Garten sollte hierfür etwas größer sein, nachdem dieser Baum enorm groß werden kann. Bis die Tanne eingepflanzt wird, muss diese gut gewässert werden. Die Nordmanntannen eignen sich somit für den Garten und an Weihnachten auch für das Wohnzimmer. Die Äste der Tanne stehen rechtwinklig von dem Baum ab und sind sehr stabil. Dank diesen Ästen können auch schwere Kugeln und Lichterketten ohne Probleme angebracht werden.