Nur nicht übernehmen: So klappt das romantische Candle-Light-Dinner

Was gibt einem mehr das Gefühl, geliebt zu werden, als ein mehrgängiges, romantisches Menü bei Kerzenschein? Das beste Geschenk für Ihren Schatz ist immer noch ein selbstgekochtes Candle-Light-Dinner: mit der richtigen Idee, frischen Zutaten und einer schönen Dekoration kein Problem.


Erste Regel beim Kochen für den Partner: Übernehmen Sie sich nicht! Ziel des Dinners ist es schließlich nicht, einen Michelin-Stern für Ihr Essen abzusahnen, sondern Ihrem Partner eine Freude zu machen. Orientieren Sie sich also am Geschmack des Partners. Ist er ein richtiger Fleischesser, servieren Sie ihm ein saftiges Steak! Mag Ihr Schatz es exotisch? Kochen Sie ein Curry! Natürlich können Sie auch ein aphrodisierendes Menü für das Candle-Light-Dinner wählen. Aber denken Sie daran: Nicht nur Ihr Partner, auch Sie sollen den Abend genießen können. Und das können Sie nur, wenn Sie nicht den Großteil des Abends in der Küche verbringen.

Wählen Sie das Menü mit Bedacht aus

  • Ob Sie nun etwas kochen, das sie gut beherrschen oder etwas Neues ausprobieren: Versuchen Sie Gerichte zu wählen, die Sie gut vorbereiten können. Zwar müssen Sie bei jedem Gericht einen Teil à la minute zubereiten, der Großteil sollte aber bereits zubereitet sein. Als Vorspeise eignet sich daher ein Salat oder eine feine Suppe. Beides kann wunderbar vorbereitet werden.
  • Wählen Sie das Menü so, dass es nicht zu schwer im Magen liegt, also keine schweren Sahnesaucen oder frittierte Schweinereien. Achten Sie auch auf die Optik: Ein farbenfrohes Menü sieht appetitlicher aus als beispielsweise eine Hähnchenbrustfilet in Rahmsauce mit Kartoffelpüree – Farbkleckser geben Ihrem Menü den optischen Kick.

Ziel: Ein sinnliches, aphrodisierendes Menü

  • Fingerfood kann sinnlich sein – außer Sie wählen Chicken Wings, von denen die Hälfte zwischen den Zähnen hängenbleibt. Wählen Sie die einzelnen Komponenten also mit Bedacht aus.
  • Meeresfrüchte und Garnelen machen viel her, allerdings mag diese nicht jeder. Wenn Sie sichergehen wollen, wählen Sie Filet vom Fleisch – ob Rind, Schwein oder Geflügel bleibt Ihnen überlassen. Grundsätzlich sollten Sie das Menü aber auf den persönlichen Geschmack des Partners abstimmen.
  • Schokolade gilt als absolutes Aphrodisiakum, warum machen Sie also nicht eine Mousse au Chocolat? Die ist zwar recht mächtig, macht aber auch unglaublich glücklich. Ein Rosenblüten-Eis ist dagegen relativ simpel, schindet aber richtig Eindruck.
  • Das Menü nur nach Aphrodisiaka auszuwählen, ist nicht Sinn der Sache. Romantisch wird Ihr Dinner auch einfach durch ein anspechendes Arrangieren der Zutaten auf dem Teller und gekonntes Servieren.

Die richtige Dekoration

  • Achtung Männer: Geben Sie sich Mühe bei der Tischdekoration für Ihr ganz besonderes Candle-Light-Dinner. Decken Sie den Tisch sorgfältig ein. Vergessen Sie Servietten und Kerzen nicht. Auch Blumen schinden natürlich Eindruck. Moderner als ein Blumengesteck sehen einzelne Blüten auf dem Tisch verteilt aus. Statt der gestärkten, weißen Tischdecke können Sie auf Tischläufer zurückgreifen.
  • Schreiben Sie die Menüfolge auf – per Hand sieht das besonders schön aus: entweder auf einer Tafel oder auf ein weißes Blatt Papier. Sie haben ein kleines Geschenk für Ihr Herzblatt? Legen Sie es auf den Platz Ihres Partners – Geschenke sind die beste Tischdekoration.