Nutzungsrecht Mietwohnung

Für Mietwohnungen gibt es einiges Grundsätzliches, welches unter das allgemeine Mietwohnung Nutzungsrecht fällt. Viele Dinge unterliegen jedoch gewissen Beschränkungen.


Die meisten Menschen haben nicht die finanzielle Möglichkeit in den eigenen vier Wänden, sei es ein Haus oder einer Wohnung, zu leben. Sie sind darauf angewiesen Wohnraum von anderen Menschen zu mieten. Der Besitzer überträgt ihnen auf diese Weise ein vertraglich abgesichertes Nutzungsrecht für die Wohnung. Damit bleibt sie dennoch Eigentum des Vermieters. Gleichzeitig geht der Mieter gewisse Pflichten ein, die Wohnung in ihrem Zustand zu erhalten und pfleglich zu behandeln. Das Nutzungsrecht ist allerdings keine klar definierte Sache und sorgt regelmäßig in einigen Punkten für Diskussionen bis hin zu schweren Streitigkeiten unter Nachbarn oder Mieter und Vermieter.

Die Grenzen des Nutzungsrechtes
Wer einen Wohnraum mietet, zahlt häufig eine nicht zu kleine Summe dafür und möchte dafür entsprechend Freiheiten in der Gestaltung seiner Wohnumgebung haben. Hierfür gibt es jedoch Grenzen im Nutzungsrecht. Viele Veränderungen in der Wohnung dürfen nicht ohne weiteres vorgenommen werden, ohne eine Zustimmung des Vermieters beziehungsweise darf nicht alles im Mietshaus und auf dem Grundstück nach Gutdünken vom Mieter genutzt werden. Normalerweise ist es in vorformulierten Mietverträgen sehr genau festgelegt, inwiefern die Mietwohnung und Gemeinschaftseinrichtungen vom Mieter genutzt werden dürfen. Dazu gehören allerhand „Kleinigkeiten“, wie das Recht auf eine eigene Waschmaschine, die Balkongestaltung, Haustierhaltung oder Nutzung des Gartens. Einige Fälle sind jedoch sehr subjektiv zu bewerten und führen demnach schnell zu Streitigkeiten, da jeder eine andere Sicht auf die Situation hat. Besonders problematisch kann das Mietverhältnis hinsichtlich des Nutzungsrechtes bei privaten Vermietern werden, da diese oftmals ein viel engeren Bezug zu ihrem Besitz haben als Wohnungsgesellschaften und diesen ganz besonders gepflegt erhalten möchten.

Verstöße gegen das Mietwohnung Nutzungsrecht
Obwohl im Grunde alles Erlaubte und Verbotene klar formuliert ist, kommt doch immer wieder zu Verstößen gegen das Mietwohnung Nutzungsrecht gemäß des Mietvertrages. Manchmal geschieht es aus Unwissenheit, doch problematisch bleibt es, wie Mieter und Vermieter mit der Situation umgehen. Der Mieter kann zum Beispiel wissentlich und absichtlich gegen das Gebrauchsrecht verstoßen, aber der Vermieter kann auch unwirksame Floskeln in den Vertrag einbauen, die den Mieter täuschen, oder der Vermieter geht gar nicht auf die Rechte des Mieters ein. Um solche Fälle vorzubeugen, ist eine klare Besprechung des Mietvertrages zwischen beiden Parteien hilfreich. Ansonsten müssen häufig juristische Schritte eingeleitet werden, oder das Mietverhältnis wird beendet.