O2-Vertrag kündigen - Simpel und rechtssicher

Die geplante Fusion von o2 und E-Plus verunsichert viele Kunden. Die Frage zu Vor- oder Nachteilen bleibt vorerst unbeantwortet. Möchten Sie einen bestehenden o2-Vertrag kündigen, sollten Sie den rechtssicheren Ablauf einhalten. Bei genauer Beachtung der Tipps ist ein pünktliches Vertragsende gewährleistet.


Die Medien sind voll davon: o2 fusioniert mit E-Plus. Bei allen Diskussionen ist die Unsicherheit der o2 Kunden verständlich. Gehen Sie wie nachfolgend beschrieben vor, um Ihren o2-Vertrag zu kündigen.

Erst informieren, dann reagieren

  • DIE WELT, DER TAGESSPIEGEL und Verbraucherportale wie CHIP Online (http://business.chip.de/news/O2-E-Plus-Fusion-droht-zu-scheitern_6378095...) berichten regelmäßig über Stand der Fusionsverhandlungen. Ihr Vorteil der Verzögerung können Verbesserungen in der Netzbereitstellung sein. Möglich ist aber auch, dass Sie künftig auf einem Festpreis »festsitzen«. Das müssen Sie nicht hinnehmen!
  • Bester Fall: Ihre Konditionen verbessern sich durch die Fusion. Ermessenssache: Ihre Vertragskonditionen bleiben gleich. Schlimmster Fall: Durch eine zu späte Kündigung akzeptieren Sie schlechtere Vertragsbedingungen.

Den o2 Vertrag kündigen - so ist es rechtssicher

  • Kündigen Sie Ihren o2-Vertrag fristgerecht. Erfragen Sie sicherheitshalber die Restlaufzeit Ihres Vertrages unter Angabe der Vertragsnummer bei o2 unter deren Servicenummer 0800 804 1111.
  • Versenden Sie Ihre o2-Kündigung als Einwurfeinschreiben. Möchten Sie die Zustellung beschleunigen, ist ein Vorab-Faxversand rechtssicher.
  • Die Kündigung Ihres o2-Vertrages bedarf der Schriftform. Ihr Anschreiben muss bestimmte folgende Punkte enthalten: Absender, Datum des Anschreibens, persönliche, vierstellige Kundenkennzahl, Betreff (o2-Kündigung), Anrede (Sehr geehrte Damen und Herren). 
  • Des Weiteren ein Kündigungstext, der statt eines konkreten Kündigungstermins auch diesen Passus enthalten darf: »kündige […] fristgerecht / zum nächstmöglichen Zeitpunkt […]«, einen Absatz, in dem Sie ausdrücklich eine schriftliche Kündigungsbestätigung sowie die Nennung des Endtermins Ihres gekündigten Vertrages unter Fristsetzung verlangen. Vergessen Sie außerdem nicht die Grußformel (Mit freundlichen Grüßen) und Ihren Vornamen / Namen, getippt und als Unterschrift.

Was tun, wenn die Kündigung nicht akzeptiert wird

  • Häufig verweist der Anbieter auf Vertragsklauseln, die durch ungenaue Formulierung im Vertragstext versteckt sind. Wenn Sie Ihren o2-Vertrag kündigen, bleiben Sie hartnäckig!
  • Fordern Sie nach Verstreichen der Bestätigungsfrist schriftlich eine Antwort an. Erhalten Sie eine Ablehnung, informieren Sie sich in Foren wie Mobilfunk-Talk (http://www.mobilfunk-talk.de/o2-forum/ oder Teltarif) über Erfahrungen anderer Nutzer mit ähnlichen Problemen. Können Andere Ihnen nicht weiterhelfen, nehmen Sie auf jeden Fall rechtliche Beratung in Anspruch!