Ökologische Ernährungsweise mit Bionahrung

Aufgrund der zahlreichen Lebensmittelskandale sind bereits immer mehr Menschen auf Bionahrung umgestiegen. Aber was unterscheidet "normale" und biologische Kost überhaupt?


Schon längst hat Bionahrung den Ruf verloren, nur etwas für überzeugte Ökos zu sein. Seit diversen Lebensmittel-Skandalen hat sich die verträgliche und durch Verbände überprüfte Alternative zu Industrie-Lebensmitteln zu einer gern gekauften und etablierten Marke entwickelt, die es mittlerweile sogar auch schon in Supermärkten zu kaufen gibt. Dass Bio-Nahrung ökologisch ist, zieht also eine große Schar an Konsumenten an.

Produktionsweise von Bionahrung

  • Bionahrung besitzt viele Vorteile gegenüber der meist deutlich preisgünstigeren Industrie-Produktion. Während in der Großproduktion meist eine Vielzahl von Konservierungsstoffen, Farb- und Geschmacksstoffen, Pestiziden und anderen toxische Mitteln eingesetzt werden, ist Bio-Nahrung gesund und eine ausgeglichene Nahrung, die auf unnatürliche Zusatzstoffe verzichtet. Dafür bekommt der Käufer, der bereit ist, mehr Geld für Bio-Nahrung auszugeben, durch die Frische mehr Vitamine, Minerale und durch den Verzicht auf Chemie mehr natürlichen Geschmack.
  • Dass Bionahrung ökologisch ist, ist ein weiterer Vorteil. Denn beim biologischen Anbau und der naturgerechten Produktion von Bio-Nahrung die Umwelt geschont wird. Generell gilt bei Bio-Nahrung die Devise, dass Wert auf Natürlichkeit gelegt wird, also Produkte angeboten werden, die in der Nähe produziert wurden und auch zur Saison passend sind.

Tierhaltung

  • Doch nicht nur bei pflanzlichen Erzeugnissen der Bio-Nahrung wird Wert auf Verträglichkeit gelegt. Auch bei tierischen Produkten wird genau darauf geachtet, dass keine unnatürlichen Methoden angewandt werden. Massentierhaltung, Mästung oder gentechnisch verändertes Futter kommen bei der Produktion tierischer Bio-Nahrung nicht zum Einsatz.
  • Viele Bio-Verbände schreiben deshalb den Erzeugern vor, dass ihre Tiere nur mit Futter versorgt werden dürfen, das aus Bio-Anbau stammt oder stellenweise sogar vom Hof des Erzeugers kommen muss. Durch das Bio-Siegel bekommt der gesundheitsbewusste Konsument eine Garantie bei Bio Nahrung, dass er gesunde und natürliche Lebensmittel kauft, die frei von chemischen Zusätzen sind. Na dann: Guten Appetit!