Orgasmus vortäuschen - Nur eine ,,Notlüge"?

Frauen täuschen vor - und Männer fürchten das. Dass die sogenannte Orgasmuslüge allerdings nur Frauen vorbehalten ist, stellt einen weitreichenden Irrtum dar. Männer sind davon ebenfalls betroffen, wenn auch - so man der Statistik glauben schenken kann - erheblich seltener als Frauen.


In der US-amerikanischen Liebeskomödie "Harry und Sally" gibt es eine Szene, die in die Filmgeschichte eingegangen ist: Die beiden Hauptdarsteller treffen sich in einem Restaurant. Als Harry behauptet, keine Frau könne ihm je einen Orgasmus votäuschen, zeigt Sally mehr als eindrucksvoll, wie so etwas geht. Diese schauspielerische Glanzleistung machte Meg Ryan im Kino nicht nur unsterblich, sie zeigt auch, dass Frauen den Höhepunkt sehr wohl glaubhaft vortäuschen können.

Angst vor dem Versagen

  • „Der multiple Orgasmus des Mannes“, „Die sexuelle Kraft der Frau“ oder „Stöhnst du noch oder kommst du schon? Der sichere Weg zum Orgasmus“ so lauten die Titel aktueller Sexbücher in den Bestsellerlisten. Diese sogenannten Ratgeber versprechen Orgasmen der Superlative und geben Anleitungen, wie die sexuelle Leistungsfähigkeit ins schier Unendliche gesteigert werden kann. Kein Wunder, dass Männer wie Frauen verunsichert sind, gerade dann, wenn sie selber eher selten oder noch nie einen Orgasmus erlebt haben.
  • Diese leistungsorientierte Haltung führt nicht nur zu Minderwertigkeitskomplexen und Versagensängsten, sie hemmt auch die sexuelle Neugier und Kreativität erheblich. Andere wiederum wollen mit einem vorgespielten Orgasmus das Selbstbewusstsein des Partners stärken und ihn nicht als unperfekten Liebhaber oder gar Versager dastehen lassen. Sogar die Angst des Verlassenwerdens durch den enttäuschten Partner kann Grund für eine Orgasmuslüge sein.

Orgasmuslüge als Kick?

  • Einen Orgasmus vorzutäuschen, kann für manche Paare dann und wann aber auch eine sexuell bereichernde Spielart sein. In Verbindung mit beispielsweise Dirty Talk kann die inszenierte Erregtheit auch kurzfristig die eigene Reizung und die des Partners erhöhen und zu einem gemeinsamen Höhepunkt führen.
  • Manche Frauen wenden diesen Trick auch an, um ihren Mann zur Ejakulation zu animieren, sodass beide - sofern es Teil eines gemeinsamen Spiels ist – in den Genuss eines echten Orgasmus kommen.
  • Um eine echte Orgasmuslüge nicht zur Gewohnheit werden zu lassen, gibt es nur ein Rezept: Ehrlichkeit. Sagen Sie Ihrem Partner, dass Sie nicht zum Höhepunkt kommen. Sprechen Sie über mögliche Ursachen und darüber, was er oder sie tun kann, um Ihnen zum Orgasmus zu verhelfen. Sexualität spielt sich, insbesondere für Frauen, sowohl im Körper als auch im Kopf ab.
  • Bei mangelnder Kommunikation mit Ihrem Partner können sich aus anfänglichen kleinen Problemen dauerhafte Orgasmusstörungen entwickeln. Beugen Sie dieser Situation vor, indem Sie offen mit Ihrer eigenen Sexualität umgehen. Nur wenn man selbst weiß, was einem gut tut und das dem Partner auch mitteilt, können beide wirklich erfüllenden Sex miteinander erleben.