Original spanisches Sangria Rezept

Ein original spanisches Sangria Rezept gibt es eigentlich nicht, allerdings sind in allen Varianten bestimmte Zutaten immer vorhanden


Viele Spanienurlauber würden gerne ein Original spanisches Sangria Rezept aus den Ferien mitnehmen und sie hier in Deutschland in Erinnerung an den Urlaub nochmals zubereiten. Doch je nach Region unterscheiden sich die Rezepte für dieses Getränk doch beachtlich.

 

Original spanisches Sangria Rezept – was muss alles drin sein

  • Für das „ Original spanisches Sangria Rezept “, wie es Touristen serviert wird, ist Rotwein der Hauptbestandteil. Dazu kommen neben Eiswürfeln Zucker, Fruchtsäfte und Spirituosen sowie Orangen- und Zitronenscheiben. Im Grunde ist eine Sangria (der Name kommt von „sangre“, was Blut bedeutet) nichts anderes als eine Bowle.

 

  • Im Süden des Landes und in den Weinregionen wird oftmals Tresterschnaps zugesetzt, in einigen Gebieten auch Cognac, dazu kommt ein regionaler Likör. Üblicherweise sind es in den Touristenhochburgen aber nicht die hochwertigen Alkoholika, sondern möglichst billige Schnäpse, einfacher Wodka oder billiger Brandwein. 

 

  • Auch das Obst entspricht nicht unbedingt in Menge und Qualität dem, was ein Spanier für den Hausgebrauch nutzt. Es gibt für ein original spanisches Sangria Rezept lediglich eine Art Grundrezept für weiße Sangria und rote Sangria.

 

Zutaten der weißen und roten Sangria

  • So vielfältig wie das Land selbst ist auch das Original spanisches Sangria Rezept mit Weißwein oder mit Rotwein. Grundsätzlich gilt für die ursprüngliche weiße Sangria, dass trockener Weißwein, Orangen-, Bananen-, Pfirsich- und Traubensaft sowie Licor 43 und Cointreau mit Eis zusammen in eine Glaskaraffe kommen. Licor 43 ist ein Likör mit 31 Prozent Alkohol, der aus 43 Zutaten hergestellt wird, Cointreau ein Orangenlikör.

 

  • Die rote Sangria setzt sich zusammen aus trockenem Rotwein, Orangen- und rotem Traubensaft sowie ebenfalls Cointreau und Licor 43. Allerdings wird bei der roten Sangria noch in einigen Gebieten Brandy beigemischt. Alle beiden Varianten werden durch Eiswürfel gekühlt und häufig mit stillem Wasser verdünnt getrunken. 

 

  • Da es sich bei der Sangria um eine Art Bowle handelt, gibt es keine Richtlinie über die Zusammensetzung sowie welche Früchte verwendet werden. 

 

  • Es können Erdbeeren, Ananas, Äpfel oder Pfirsiche genauso wie Zitronen respektive Zitronensaft beigefügt sein. Gerade im Süden, also den ehemals arabischen Gebieten, wird oft auch Zimt, Honig und Ähnliches zum Würzen verwendet – Zucker ist als Zutat bei den Spaniern generell tabu.