Osterbasteleien mit Kindern - Ideen

Das Osterfest ist vor allem für Kinder ein willkommener Anlass für Bastelarbeiten. Es gibt zahlreiche kreative Ideen für Osterbasteleien mit Kindern.


 Osterhasen, Ostereier, Küken und Blumen sind typische Motive, die zu Ostern in der Dekoration umgesetzt werden. Auch Osterbasteleien mit Kindern sind häufig auf diese Motive bezogen. Man kann zum Basteln zahlreiche unterschiedliche Materialien einsetzen, die Basteleien farbenfroh gestalten und seiner Fantasie freien Lauf lassen.

Osterbasteleien mit Kindern aus Krepp-Papier

  • Das Basteln mit Krepp-Papier ist bei Kindern sehr beliebt, denn mit diesem Material lassen sich einfach schöne und bunte Deko-Elemente herstellen. Eine beliebte Osterbastelei aus diesem Material ist folgende: Man zeichnet ein Osterei, einen Hasen oder einen Blume in beliebiger Größe auf Karton und schneidet die Form aus.
  • Krepp-Papier in verschiedenen Farben wird in circa ein Zentimeter breite und sieben Zentimeter lange Streifen geschnitten, diese formt man dann zu kleinen Kügelchen. Mithilfe von Klebstoff werden die Papierkügelchen auf den Karton geklebt, bis er vollständig bedeckt ist. Dabei kann man die Kügelchen so platzieren, dass Muster oder besondere Farbspiele entstehen.
  • Als Abschluss sticht man mit einer Nadel ein Loch durch den Karton und zieht einen Faden hindurch – dann kann man die bunten Osterbasteleien aufhängen. Wenn die Hasen, Eier und Blumen Fenster schmücken sollen, ist es ratsam, den Karton beidseitig mit dem Krepp-Papier zu bekleben.

Österlicher Topfstecker

  • Zu den beliebten Osterbasteleien mit Kindern gehören auch Topfstecker mit Hasengesichtern. Dazu wird ein Holzlöffel benötigt. Diesen malt man braun oder beige an und zeichnet ein Hasengesicht. Anschließend klebt man mit Alleskleber zwei große Pappohren an den Hasenkopf. Mit diesem Hasen kann man Blumentöpfe mit Frühlingsblumen dekorieren – einfach in den Sand stecken. Er eignet sich auch sehr gut als Geschenk.

Osterbasteleien mit Kindern – Küken basteln

  • In eine ausgewaschene, halbe Eierschale werden gelbe Wattebälle geklebt – ein großer Wattebausch für den Körper, ein kleinerer als Kopf. Um dem Küken ein Gesicht zu geben, stampft man mit einem Locher aus schwarzem Papier zwei kleine Kreise aus und klebt diese auf die Watte. Den Schnabel bildet ein gefaltetes Dreieck aus rotem Papier. Das Küken in seiner Eierschale kann auf einen Kreis aus grünem Papier geklebt und mit Stroh oder Ostergras verziert werden.