Parkett Boden- edler Look für jeden Geldbeutel

Parkett sieht edel aus und ist meist hochwertiger als das ihm ähnliche, aber komplett aus künstlichen Materialien bestehende Laminat. Ein Parkett Boden hat zwar seinen Preis, dafür hält es aber bei richtiger Pflege ein Leben lang.


Zwar ist ein Parkett Boden nicht der günstigste Bodenbelag, aber im Baumarkt finden sich von Woche zu Woche viele gute Angebote. Preise vergleichen lohnt sich deswegen unbedingt. Oft wird man auch im Baumarkt sehr kompetent beraten. Der Preis wird meist pro Quadratmeter angegeben und ist sehr stark abhängig von der Qualität des Parketts. Preise variieren zwischen 8 und 60 Euro pro Quadratmeter. Man sollte deswegen überlegen, inwieweit der Boden abgenutzt wird. Will man beispielsweise nur im Schlafzimmer Parkett verlegen, braucht man weniger hochwertiges Material, als im Wohnzimmer oder im Flur. Das sind schließlich Räume, in denen der Boden naturgemäß stärker beansprucht wird.

Einschicht- oder Mehrschichtparkett?
Will man einen neuen Boden verlegen und hat sich schließlich für Parkett entschieden, muss man sich dann für Einschicht- oder Mehrschichtparkett entscheiden. Einschichtparkett besteht komplett aus Holz, während bei Mehrschichtparkett nur die obere Schicht aus Vollholz besteht. Mehrschichtparkett (auch Fertigparkett genannt) hat den Vorteil, dass man es nicht nachbehandeln muss, da es bereits oberflächenbehandelt ist und es dadurch sehr pflegeleicht ist. Oft ist es auch leicht zu verlegen, wie zum Beispiel das Klickparkett, das auch für Heimwerker mit wenig Erfahrung einfach zu verlegen ist, da man es nicht leimen muss. Auch ist es meist deutlich stabiler als Vollholzparkett. Interessiert man sich für Vollholzparkett, sollte man überprüfen, ob das Holz aus nachhaltigem Anbau stammt. Generell ist Vollholz aber eine umweltfreundliche Lösung, da es ein Leben lang hält. Bei richtiger Pflege kann es bis zu 100 Jahre halten. Durch Abschleifen kann altes, beanspruchtes Holzparkett wieder wie neu aussehen. Der Nachteil an Vollholzparkett ist jedoch, dass es viel Pflege benötigt. Bereits nach dem Verlegen muss es abgeschliffen und versiegelt werden.

Edle Optik durch Parkett  Boden
Mit Parkett lässt sich jeder Raum aufwerten. Oft wirkt ein Raum durch Holzparkett großzügiger. Ob einfach parallel verlegt oder in den Stilen Schiffsboden, Landhausdiele, oder Würfelmuster – durch die Verlegung des Parketts lassen sich verschiedene Looks erzielen. Auch die Holzart entscheidet über den Stil des Bodens. Meist findet man Böden aus Eichen- oder Buchenholz. Aber auch Nadelholze werden oft verwendet. Schon etwas exklusiver ist Echtholzparkett aus Teak, Ahorn, Esche oder Nussbaum, Kirsche, Bambus oder Birke. Auch Korkparkett gibt es, dass durch seine Robustheit sogar für Badezimmer geeignet ist. Ob man also rustikal, im Landhausstil oder edel und elegant wohnen will, hängt vom gewählten Holz und von der Art der Verlegung ab.

 

Achtung Heimwerker!
Wer Parkett selbst verlegt, sollte beim Kauf unbedingt fragen, wie lange das Holz gelagert wurde. Da Holz ein Naturmaterial ist, arbeitet es auch nach dem Schlagen weiter, daher darf es erst nach einer bestimmten Zeit als Massivparkett verarbeitet werden. Auch das Verlegen selbst sollte vorher gut überlegt sein. Je besser verlegt das Parkett ist, umso länger hat man Freude daran. Fertigparkett kann beispielsweise schwimmend verlegt werden, also auf einer Dämmunterlage oder vollflächig verklebt werden.