Party planen: Von kleinen und großen Festen

Irgendetwas gibt es immer zu feiern und irgendwann sind sicherlich auch Sie einmal an der Reihe, eine Party planen zu müssen. Mit einigen Tipps, worauf man hauptsächlich achten muss, wird das sicher ein Erfolg.


Ob es ein lockerer Familiengeburtstag wird, eine kleine Party für Freunde oder die Verlobungsfeier für den besten Freund, es sind immer einige grundsätzliche Dinge zu beachten,wenn Sie eine Party planen müssen. Auch damit alles glatt über die Bühne geht und die Feierlaune nicht schon durch ein Organisationschaos im Keim erstickt wird. Falls Sie kein Naturtalent im Ausrichten von Partys sind, haben Sie dennoch die Möglichkeit, durch exzellente Planung mit einer unvergesslichen Feier im Gedächtnis zu bleiben. Für das gesamte „Drumherum“ gibt es viele Einzelheiten, die einkalkuliert werden müssen. Wenn alle Eventualitäten beachtet wurden, müssen nur noch die richtigen Gäste da sein und Stimmung aufkommen, dann sollte jede Party ein Erfolg werden. Wenn Sie es sich ganz einfach machen wollen, beauftragen Sie einfach eine Event Agentur, welche die komplette Planung für Sie übernimmt.

Rechtzeitig die Party planen

  • Das Allerwichtigste, und das sollten Sie sich wirklich zu Herzen nehmen, ist ein frühzeitiges Planen. Manche Menschen haben das Talent aus dem Stegreif tolle Feste zu organisieren, meistens aber wird es problematisch, wenn alles auf den letzten Drücker erledigt wird und hier und dort irgendetwas fehlt.
  • Wenn Sie Glück haben, ist die Stimmung so gut, dass es niemanden weiter auffällt, doch wer möchte schon gestresst durch den Abend hetzen, weil ständig irgendwelche Kleinigkeiten organisiert werden müssen oder schieflaufen.

Die richtigen Räumlichkeiten finden

  • Wie lange vorher Sie mit der Planung beginnen, hängt ganz von der Größe der Feier ab. Je mehr Gäste, desto größer der benötigte Raum. Dies bedeutet oft, dass ein spezieller Raum angemietet werden muss.
  • Damit die ganze Sache nicht daran scheitert, dass ein solcher an dem gewünschten Termin nicht mehr zur Verfügung steht, sollte man spätestens einen Monat zuvor einen Raum reservieren. Besser ist sogar noch etwas früher. Es gilt: je mehr Gäste, desto früher die Planung. Damit aber auch die Gäste kommen, müssen diese frühzeitig eingeladen werden, sodass jeder die Möglichkeit hat, sich den Termin schon einmal freizuhalten.

Motto, Essen und Zubehör

  • Einen Monat zuvor sollte man beginnen, sich über das Motto, wenn es eines gibt, die Dekoration und das Essen Gedanken machen. Wenn es sich um eine Mottoparty handelt, sollte alles auch darauf abgestimmt sein, was vor allem eine passende Dekoration für die Feier angeht. Das ist oft ein wichtiger Faktor, damit auch Stimmung aufkommt.
  • Falls der Ort, an dem die Feier stattfindet, nicht ausgestattet ist, muss man außerdem klären, woher man Sitzgelegenheiten besorgt. Hinsichtlich des Menüs ist es empfehlenswert einen Catering Service zu beauftragen und rechtzeitig die Wünsche abzusprechen.

Letzte Handgriffe für eine gelungene Party

  • Möglicherweise brauchen Sie auch Hilfspersonal, welches dazugebucht werden muss. Zwei Wochen vor der Party sollte dies erledigt sein. Fragen Sie schließlich nochmals verbindlich nach, welche der geladenen Gäste tatsächlich fest zusagen.
  • So können Sie nochmals Kleinigkeiten wie Sitzplan oder Essensmenge darauf abstimmen. Achten Sie darauf, wenn Sie die Party planen, dass auch für alle Gäste gerade hinsichtlich der Speisen und Getränke etwas dabei ist, beispielsweise, wenn Allergiker, Laktose-Intolerante oder Vegetarier dabei sind. Nichts ist unangenehmer, als seine Gäste durch solche Unaufmerksamkeiten vor den Kopf zu stoßen.