Pfannkuchenteig selber machen – so gelingt es

Ob geschüttelt oder gerührt, es gibt viele Rezepte für einen tollen Pfannkuchenteig und ob herzhaft oder süß, warm oder kalt, genießen sollte man sie alle.


Für einen tollen lockeren Pfannkuchenteig benötigt man 400 gr. Mehl, wer mag, kann hier auch gerne Vollkornmehl verwenden. Zum Mehl hinzu gibt man eine Messerspitze Backpulver. Achtung, nicht zu viel Backpulver, sonst geht der Pfannkuchenteig in der Pfanne zu sehr auf. Weiterhin benötigt man 750 ml Milch, gerne auch fettarme Milch. Dann kommen noch 3-4 Eier der Größe M und eine Prise Salz hinzu. Die gesamten Zutaten werden dann mit dem Handmixer gut verrührt und kommen anschließend für mind. eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Hier kann der Pfannkuchenteig ruhen. Anschließend nimmt man den Teig aus dem Kühlschrank und fügt noch etwas Mineralwasser hinzu und rührt den Teig nochmals gut durch.

Backen eines Pfannkuchens

  • Zu Beginn heizt man die Pfanne auf der höchsten Stufe des Herdes auf. Anschließend gibt man etwas Butter in die Pfanne und wartet, bis sie vollständig geschmolzen ist.
  • Dann nimmt man die heiße Pfanne von der Kochstelle und verteilt gleichmäßig mit einer Schöpfkelle den Teig in der heißen Pfanne. Hier ist darauf zu achten, dass man nicht zu viel Teig in die Pfanne gibt, da der Pfannkuchen ansonsten zu dick wird.
  • Auf kleiner Flamme wird der Pfannkuchen dann gebacken, bis die Unterseite gut gebräunt ist. Dann mit dem Pfannenwender den Pfannkuchen drehen und goldgelb fertig backen.

Füllung von Pfannkuchen

  • Der Pfannkuchenteig kann herzhaft oder süß gefüllt werden. Kinder lieben eine Füllung mit einer Nuss-Nugat-Creme oder Marmelade. Hierfür wird der Pfannkuchen mit der süßen Versuchung bestrichen und zusammengeklappt.
  • Für die herzhafte Variante wird der Pfannkuchen zum Beispiel mit einer Masse aus Pilzen, Speck und Zwiebeln bestrichen und dann eingerollt. Auch eine Füllung mit Frischkäse und Kräutern kann sehr wohlschmeckend sein.
  • Für den klassischen Apfelpfannkuchen bestückt man den Pfannkuchenteig in der Pfanne bereits mit Apfelstückchen. Hierfür wird ein geschälter, süßer Apfel geviertelt und dann klein geschnitten.
  • Ist der Apfelpfannkuchen dann von beiden Seiten goldgelb gebacken, wird er auf einem Teller angerichtet. Dann bestreut man den Pfannkuchen mit einer feinen Schicht Zucker oder Puderzucker.