Pferdestall selber bauen - eine Anleitung

Um einen Pferdestall bauen zu können, muss man diesen vorher genau planen und ausreichend Balken verarbeiten, um für Stabilität zu sorgen.


Wenn man eigene Pferde halten möchte, benötigen diese eine Weide und genügend Auslauf. Doch auch auf einen Pferdestall können die Tiere nicht verzichten, um sich beispielsweise bei schlechtem Wetter unterstellen zu können. Wenn man eine Weide pachtet, gibt es dort in der Regel keinen Unterstand und man selbst muss den Pferdestall bauen.

Die Planung
Bevor man einen Pferdestall bauen kann, muss man diesen gründlich planen. Mithilfe einer Skizze kann man berechnen, wie viel Materialen man benötigt. Am besten verwendet man für den Bau des Stalles Holzbretter, da diese preisgünstig sind, ihren Zweck aber dennoch gut erfüllen. Um den Brettern an den Wänden Stabilität zu verleihen, sollte man alle zwei bis drei Meter einen Balken senkrecht in den Boden einbetonieren. Je nachdem, wie hoch die Wände werden sollen, benötigt man auch Balken, um sie waagerecht an den Wänden anzubringen. In den Zwischenräumen zwischen den senkrechten und den waagerechten Verstrebungen sollten außerdem diagonale Stabilisatoren angebracht werden. So kann man sichergehen, dass die Tiere sich später bei jedem Wetter sicher in dem Stall aufhalten können, ohne befürchten zu müssen, dass eventuell die Wände zusammenbrechen. Auch für das Dach werden derartige Stützen benötigt, um für Stabilität der Dachlatten zu sorgen. Anhand einer Skizze kann man nun den Bedarf an Material errechnen und dieses beim Sägewerk auf Maß schneiden lassen. Nun kann man den Pferdestall bauen.

Der Bau des Stalles
Sind alle nötigen Materialien vorhanden, kann man damit beginnen, den Pferdestall zu bauen. Dazu sollte man zunächst die Grundrisse des zukünftigen Unterstandes abstecken und alle zwei bis drei Meter ein Loch graben, in welches später die senkrechten Balken einbetoniert werden. In jedes Loch kommt nun ein Stahlpfeiler, in dessen Viereck der Stützpfeiler eingesetzt und anschließend festgeschraubt wird. Das Loch wird nun mit Beton zugegossen. Hat man so alle senkrechten Stabilisatoren eingesetzt, kann man mithilfe von Winkeln die waagerechten, diagonalen und die Dachbalken daran befestigen. Um einen Pferdestall bauen zu können, sind allerdings noch weitere Arbeitsschritte erforderlich. Der Nächste sieht vor, dass die Holzbretter nun an den Pfeilern befestigt werden, indem sie angeschraubt oder angenagelt werden. Dabei sollte man damit beginnen, die Seitenwände zu verkleiden. Erst wenn diese fertig sind, sollte man die Dachlatten anbringen. Damit das Wasser später abfließen kann und das Dach nicht unter der Last des Wassers zusammenbricht, benötigt das Dach eine leichte Neigung. Sind alle Dachlatten angebracht, kann man die Dachpappe daran befestigen. Wenn man einen Pferdestall bauen möchte, muss man also nicht zwangsläufig einen Fachmann mit dieser Aufgabe betreuen, sondern kann den Bau auch selbst vornehmen.