Pfingsten

Hier können sie mehr zum Thema Pfingsten in Deutschland lesen. Der religiöse Feiertag, der übersetzt übrigens "der fünfzigste Tag" heißt, findet eben deshalb fünfzig Tage nach Ostern statt.


Der Frühling ist dem Ende nah und die Sonne steigt von Tag zu Tag höher, um uns daran zu erinnern, dass der Sommer direkt vor der Tür steht. Kinder sitzen ihre letzten Schultage ab, um sich schließlich in den lang ersehnten Pfingstferien den wirklich wichtigen Dingen des Lebens nachzugehen: Im Garten herumtollen, mit dem Skateboard die Straßen unsicher machen oder ganz einfach nur vom Stress des Schullalltags ausspannen.

Auf in Richtung Sommer!

  • Die Eisdiele gegenüber hat bereits ihre Pforten geöffnet und das schöne Wetter zwingt jeden geradezu, endlich seine Turnschuhe anzuziehen, um ein paar Runden um den Block zu drehen. Aber Pfingsten ist noch weit mehr als das. Denn spätestens jetzt sollte jedem klar sein: Ja, der Sommer kommt, ob man will oder nicht. Also raus mit den T-Shirts und den kurzen Hosen, und die Sonnenbrille nicht vergessen. 
  • Wenn nicht jetzt, wann sonst wäre ein guter Zeitpunkt, um ein wenig Geld in Sonnenmilch, Badetücher und aufblasbare Gummimatratzen zu investieren. Wenn die Sonne erst einmal ihre 30 Grad erreicht hat, sind die Geschäfte so überfüllt, dass man den Sommer lieber allein zu Hause im Keller verbringen möchte. Aber soweit wollen wir es gar nicht erst kommen lassen. Schon die Menschen 130 n. Chr. haben sich davon nicht abschrecken lassen. 

Warum eigentlich Pfingsten?

  • Dass Pfingsten als religiöser Feiertag gilt, ist ja bekannt, aber die wenigsten wissen, dass sich das Wort Pfingsten aus dem Griechischen ableiten lässt und „der fünfzigste Tag“ bedeutet. Gemeint ist damit der fünfzigste Tag nach Ostern. Ein festes Datum gibt es für diesen gesetzlichen Feiertag nicht. Er richtet sich danach, auf welchen Tag Ostern fällt. 
  • Von Region zu Region gibt es sogar verschiedene Pfingstbräuche. So werden in Deutschland, zum Beispiel in der Lüneburger Heide Pfingstbäume gepflanzt und in Mecklenburg die berühmten Pfingstochsen geschmückt.
  • Auch viele Jugendgruppen nutzen Pfingsten für ihre jährliche Zeltlagertour quer durch Deutschland. Also Augen und Ohren auf: Wenn Sie Kinder vor Ihrer Haustür umherlaufen sehen, die einem Fußball nachjagen, dann kann es zu dieser Jahreszeit nur eins bedeuten – Guten Morgen, es ist Pfingsten!