Pflastersteine reinigen - Tipps vom Profi

Wer regelmäßig Pflastersteine reinigen will, für den ist der Arbeitsaufwand nicht groß, aber auch stärkere Verschmutzungen sind mit ein paar kleinen Tricks kein Problem mehr.


Die Einfahrt eines Hauses, ist quasi dessen Aushängeschild, da dies das Erste ist, was Besucher sehen. Deshalb sollte eine Einfahrt sauber und gepflegt sein, um einen guten Eindruck zu hinterlassen. Oft ist dies aber gar nicht so einfach – gerade wenn sie gepflastert ist. Deshalb sollte man regelmäßig die Pflastersteine reinigen, um hartnäckigen Verschmutzungen vorzubeugen. Man sollte sich überlegen, ob man sich für die regelmäßige Reinigung nicht einen Hochdruckreiniger zulegt. Dieser entfernt auch gröbere Verschmutzungen ohne Probleme.

Moos und anderer Schmutz

  • Wenn man zu Hause keinen Hochdruckreiniger hat, oder einfach nicht die Zeit findet, um regelmäßig Pflastersteine reinigen zu können, bilden sich schnell Moos und andere grobe Verschmutzungen.
  • Durch das Ansammeln von Erde und Staub bilden sich in den Zwischenräumen der Pflastersteine immer wieder Moos oder kleine Grasbüschel. In diesem Fall greift man am besten zu einem speziellen Moos-Kratzer, der genau in die Fugen passt. Diesen kann man in fast allen Baumärkten kaufen. Nach dem Auskratzen der Fugen kann man das Ganze einfach zusammenkehren und entsorgen.
  • Nach dem Säubern der Zwischenräume, muss man auch die Oberfläche der Pflastersteine reinigen. Dies macht man am besten mit Sodawasser, das nebenbei auch noch Reste von Moos und Gras abtötet. Soda kann man beispielsweise in Drogeriemärkten kaufen und beim Mischen mit Wasser sollte man sich genau an die Anweisungen auf der Verpackung halten. Das Soda-Wassergemisch sollte etwa fünf Stunden auf den Pflastersteinen einwirken – eventuell kann man das Ganze mit einer Scheuerbürste ein arbeiten (Achtung: Die Augen vor Spritzer schützen, das es sonst zu Verletzungen kommen kann). Danach die restlichen Verschmutzungen zusammen kehren und entsorgen und eventuell nochmals die mit Wasser die Pflastersteine reinigen um Reste zu entfernen.

Ölflecken entfernen

  • Besonders schwierig wird es, wenn man Pflastersteine reinigen will, auf denen sich Ölflecken von geparkten Autos befinden. Findet man einen noch frischen Ölfleck vor, so bedeckt man diesen mit trockenem Sand oder Katzenstreu. Das Öl wird davon aufgesaugt und kann nicht so tief in die groben Poren der Pflastersteine eindringen.
  • Nach einer halben Stunde das Ganze mit Schaufel und Besen wegkehren und entsorgen. Die oberflächlichen Reste kann man mit einem Fettlösemittel entfernen oder alternativ auch zwei Spülmaschinentabs in heißem Wasser auflösen und damit den Fleck wegwischen.
  • Sind Ölflecken eingetrocknet, so muss man diese erst wieder verflüssigen. Dafür kann man Bremsenreiniger benutzen, den man auf die betroffene Stelle sprüht. Alternativ zum Bremsreiniger kann man auch Terpentin oder Waschbenzin verwenden. Wenn das Öl wieder flüssiger ist, verfährt man weiter, wie bei einem frischen Ölfleck.
  • Wenn man mit chemischen Mitteln Pflastersteine reinigen will, wie beispielsweise bei Ölflecken, so sollte man darauf achten, dass man die Reiniger sehr sparsam einsetzt, damit keine zu große Belastung für die Umwelt entsteht.