Pickerl in Österreich – Kosten

Es gibt drei verschiedene Pickerl in Österreich, diese unterscheiden sich in Dauer und Preis und die Maut für Motorräder ist billiger als die für Kraftfahrzeuge.


In den meisten Gebieten in Deutschland wird man sich fragen, was ein Picklerl überhaupt ist. Diese Frage ist relativ einfach zu erklären. In Italien gibt es, wie auch in Kroatien, eine Autobahnmaut. Bei unseren Nachbarn in Österreich gibt es ein sogenanntes Pickerl. Dieses benötigt man, wenn man die Autobahn in Österreich benutzt. In Österreich geht es nicht darum wie weit man auf der Autobahn fährt, wie in Italien, sondern man bezahlt einen Pauschalbetrag und kann dann für eine gewisse Zeit die Autobahn benutzen. Dabei gibt verschiedene Pickerl in Österreich.

Die verschiedenen Pickerl in Österreich
Man hat mehrere Aufkleber zur Auswahl, die sich allesamt in der Zeit beziehungsweise Dauer und Kosten unterscheiden. Des Weiteren gibt es zwei Arten von Pickerl in Österreich, zum Einen für PKWs, zum Anderen für Motorräder. Die billigste und zugleich für die kürzeste Zeit geltende Variante der Autobahngebühr ist das Pickerl für zehn Tage. Dieses kostet für Autos 7,70 Euro und für Motorräder 4,40 Euro. Des Weiteren gibt es noch ein Pickerl für zwei Monate, welches für Autos 22,20 Euro und für Motorräder 11,10 Euro kostet. Das Pickerl, das am längsten gilt, erlaubt dem Halter des Kraftfahrzeuges für 73,80 Euro ein ganzes Jahr lang die Autobahn zu nutzen, für Motorradfahrer belaufen sich die Kosten auf 29,50 Euro.

Woher bekomme ich ein Pickerl und wie wird es benutzt
Ein Pickerl in Österreich bekommt man an jeder Tankstelle. Dies ist bereits in Deutschland möglich, wenn man näher an die österreichische Grenze kommt. Man wird, bevor man die Grenze überquert, auch nochmal darauf hingewiesen, dass bei Nichtbesitz eine hohe Bußgeldstrafe zu entrichten ist. Hat man das Pickerl gekauft, befestigt man es vorne an der Innenseite der Scheibe. Am Besten sichtbar ist es für die Polizei, wenn man es links oben befestigt.