Pilaw - ein Rezept

Pilaw ist ein orientalisches Reisgericht, bei dem eine lockere Konsistenz erwünscht ist. Lassen Sie sich inspirieren und probieren sich an diesem Gericht aus.


Um ein leckeres Pilaw zuzubereiten, braucht man einiges an Zutaten und Geduld. Dafür erntet man nach dem langen Kochen den Lohn, wenn man das köstliche Gericht verspeisen kann und in den Gesichtern der Gäste bzw. der Familie die Freude und den Genuß sehen kann.

Zutaten für das Pilaw - Rezept mit Riesengarnelen

  • Sie benötigen 12 Riesengarnelen, 250 Gramm Zwiebeln, drei Knoblauchzehen, 100 Gramm Möhren, 60 Gramm Knollensellerie, fünf Tomaten, acht Esslöffel Olivenöl, drei Teelöffel Harissa-Paste, 50 Milliliter Cognac, 300 Milliliter Weißwein, ein Lorbeerblatt und einen Teelöffel Pfefferkörner.
  • Dazu kommen noch drei Stiele Thymian, 200 Gramm Porree, 300 Gramm Langkornreis, 20 schwarze Oliven, 20 Gramm Butter, Salz, Gremolata, sechs Stiele Petersilie, eine halbe Bioorange un eine halbe Biozitrone.

Pilaw: ein Rezept, das einen köstlichen Genuss garantiert

  • Man muss zuerst die Garnelenschwänze vom Kopf befreien, die Schwänze aus den Schalen lösen und den Darm entfernen. Die Schwänze werden dann halbiert und kalt gestellt. Vom Kopf der Garnelen entfernt man die Innereien, was am besten unter fließendem Wasser geht.
  • 150 Gramm Zwiebeln, die Möhren und zwei Knoblauchzehen müssen grob gewürfelt werden. Zwei Tomaten und den Sellerie dann ebenso grob würfeln. In einem Topf erhitzt man nun vier Esslöffel Olivenöl, darin röstet man die Garnelenschalen für etwa fünf Minuten. Dann geben Sie das gewürfelte Gemüse dazu und dünsten das Ganze weiter für sechs Minuten.
  • Danach löschen Sie mit dem Cognac ab und füllen mit 1,2 Liter Wasser und 200 ml Weißwein auf. Die Pfefferkörner, der Lorbeer und ein Teelöffel Salz werden dann dazu gegeben. Die ganze Masse lassen Sie nun bei mittlerer Hitze für eine Stunde kochen, dabei des Öfteren abschäumen.
  • Den Thymian können Sie nach zwanzig Minuten hinzu geben. Nach der Kochzeit gießen Sie die Masse durch ein Sieb und würzen nochmals ein wenig mit Salz. Für den Pilaw würfeln Sie nun die restlichen Zwiebeln und den Knoblauch. Der Porree muss in dünne Ringe geschnitten werden und die übrigen Tomaten müssen Sie in große Stücke schneiden.
  • In einen Topf geben Sie nun wieder etwas Olivenöl, worin Sie die Zwiebeln und den Knoblauch dünsten. Geben Sie nun die Harissa-Paste und den Reis hinzu. Dies dünsten Sie kurz mit an. Füllen Sie dann den Fond und den restlichen Weißwein dazu, kochen alles zusammen auf und lassen dies für zwanzig Minuten garen.
  • Nach einer Viertelstunde geben Sie den Porree, die Oliven und die Tomaten dazu. Die Petersilie vermischen Sie mit der Zitronenschale und der Orangenschale. Nun müssen Sie noch die Garnelenschwänze unter den Reis heben. Erhitzen Sie ein wenig Butter, welche Sie dann zu dem Reis hinzugeben. Nun können Sie den Pilaw anrichten und mit dem Gremolata bestreuen.