Praktikum bei der Polizei - Inhalt und Ablauf

Die Entscheidung, Polizist zu werden, ist eine Lebensentscheidung, die gerade bei jungen Menschen gut überlegt sein will, denn es ist ein harter Beruf, der besondere physische und psychische Voraussetzungen erfordert. Daher ist es sinnvoll, erst ein Praktikum bei der Polizei zu absolvieren.


Um in diesem Fall die Entscheidungsfindung ein wenig zu erleichtern, wird ein Praktikum bei der Polizei für Schüler wie auch für Studenten, die sich für den gehobenen Dienst interessieren, angeboten. Wie ein solches Praktikum gestaltet ist und welche Voraussetzung sie dafür erfüllen müssen, wird im Folgenden erklärt.

Voraussetzung für ein Praktikum bei der Polizei

  • Die oberste Voraussetzung, die es zu erfüllen gilt, ist ein einwandfreier Leumund. Sie dürfen keine Vorstrafen haben oder auf irgendeine andere Art und Weise schon einmal mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sein. Daher wird hier ein polizeiliches Führungszeugnis verlangt, welches Sie bei Ihrem jeweiligen Einwohnermeldeamt beantragen können.
  • Bevorzugt werden bei einem Praktikum Gymnasiasten oder Abiturienten. Sie sollten sich aber auch nicht vor der Bewerbung scheuen, wenn Sie Real- oder auch Hauptschüler sind. Bei guten Noten und der entsprechenden Qualifikation ist auch in diesem Fall ein Praktikumsplatz für Sie drin. Bewerben können Sie sich in Ihrer nächstgelegenen Polizeidienststelle oder bei der Hauptstelle ihres jeweiligen Wohnortes.

Ablauf des Praktikums

  • In einem Praktikum bei der Polizei werden Ihnen die grundlegenden Tätigkeiten und die ethischen Grundsätze im Polizeidienst vermittelt. Sie schauen dabei den Beamten im Streifendienst über die Schulter, oder nehmen an Verkehrskontrollen teil. Auch ein Ausflug in die Notdienstzentrale wird auf Sie zukommen, in dem Sie auch selbst Anrufe annehmen werden.
  • Bei einem Praktikum wird auf gar keinen Fall etwas von Ihnen verlangt, was irgendeine Gefahr für Sie darstellt. Sie lernen in der Praxis lediglich die einfachen Arbeiten im Polizeidienst und erfahren andere Dinge in einem theoretischen Teil. Also keine Angst, es wird nicht von Ihnen erwartet, dass Sie Verhaftungen durchführen oder an halsbrecherischen Verfolgungsjagden teilnehmen.
  • Auch ist es selbstverständlich, dass Sie keinen Umgang mit der Waffe haben und auch in keiner Weise darin geschult werden. Lediglich die Richtlinien für den Waffengebrauch im Polizeidienst werden Ihnen während Ihres Praktikums vermittelt, und das ist auch gut so. Wer nämlich in den Polizeidienst wechselt, weil er dort eine Waffe bekommt, ist von vornherein fehl am Platze.